Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2013

17:49 Uhr

Anlagestrategie

Alternativen für Skeptiker der Börsenrally

VonJürgen Röder

Der nächste Crash kommt bestimmt, nur wann, ist noch nicht klar. Wer deswegen Produkte mit einem hohen Sicherheitsschutz bevorzugt, kann dennoch eine höhere Mindestrendite im Vergleich zu Tages- oder Festgeld erzielen.

Keine Panik: Sicherheitsschwellen sollen Risiken begrenzen. dpa

Keine Panik: Sicherheitsschwellen sollen Risiken begrenzen.

DüsseldorfSollen Anleger bei einem Dax-Stand wenige hundert Punkte unterhalb des neuen Allzeithoch beim Dax noch einsteigen? Schließlich lehrt die Börsenerfahrung: Es gibt immer wieder Crashs an den Aktienmärkten. Und anschließend steigen die Kurse wieder kräftig. Die Frage ist nur: In welcher Reihenfolge geschieht das? Falls der Crash zuerst kommt, brauchen Anleger gute Nerven, um die Kursrückgänge auszuhalten.

Auf der anderen Seite – bei Anlagen außerhalb des Aktienmarktes – sind die Renditen extrem gering. Bei Tages- und Festgeld gibt es nur Zinsen unterhalb von zwei Prozent – zu wenig, um zumindest die aktuelle Inflationsrate auszugleichen.

Eine Alternative in derartigen Fällen sind Bonuszertifikate mit sehr niedriger Sicherheitsschwelle, Deep Bonus genannt. Bei diesen Produkten erzielen Anleger nur eine sehr geringe oder gar keine Rendite, wenn der Kurs nicht steigt. Im Gegenzug entstehen für den Anleger zum Laufzeitende keine Kursverluste, solange die Sicherheitsschwelle während der gesamten Laufzeit nicht berührt oder unterschritten wird.

Die Auswahl an solchen Zertifikaten ist vielfältig, vor allem auf dem Basiswert Euro Stoxx 50, der die 50 größten europäische Blue Chips beinhaltet. Dieser Index ist ein reiner Kursindex, Dividenden werden im Gegensatz zum Dax nicht eingerechnet.

Bei Sicherheitsschwellen zwischen 50 bis 70 Prozent unterhalb der aktuellen Kursnotierung des Euro Stoxx 50 von 2600 Zählern, sind Jahresrenditen von drei bis rund 4,5 Prozent möglich. Zur Verdeutlichung: Bei rund 1300 Zählern notierte der Euro Stoxx 50 zuletzt im Jahr 1995 – vor 18 Jahren.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.06.2013, 19:55 Uhr

Also beim Bausparen gibt es zur Zeit fast 5%, incl. staatlicher Zulagen, das ist für 7 Jahre garantiert.Ist bestimmt sicherer und renditeträchtiger als die hier vorgestellten Zertifikate.
Denn eines darf man nicht vergessen,auch diese wetten auf steigende Börsen.Und solche Wetten sind hochspekulativ,sie können mal aufgehen,aber genauso gut in die Hose gehen.

Account gelöscht!

22.06.2013, 20:31 Uhr

Wie bitte? 5%? Derzeit? Derzeit bieten Bausparverträge rund 0,75%! Und die staatlichen Zulagen sind ein Witz, die bekommt nachher doch niemand, weil die Gehaltshürden gerissen werden. Das einzige sind die Riester-Bausparverträge bei dem man sehr sicher auf die Zulage pochen kann.

Account gelöscht!

23.06.2013, 10:02 Uhr

Ich verstehe überhaupt nicht, wie man in dieser Börsensituation Bonus-Zertifikate mit derartig langen Laufzeiten empfehlen kann.
Bis 2016 oder 2019 kann viel passieren, was heute noch unsere Vorstellungskraft übersteigt. Bei Bonus-Zertifikaten besteht immer die Gefahr, daß während der Laufzeit die Schwelle gerissen wird und der Traum von jedweder Rendite vorbei ist.

Ich kaufe zur Zeit nur Discount-Zertifikate. Selbst wenn hier während der Laufzeit der CAP unterschritten wird, besteht immer die Möglichkeit, daß sich das Underlying bis zur Fälligkeit des Papiers wieder erholt und seine volle Performance erbringt.
Discount-Zertifikate haben zwar im Vergleich zu Bonus-Zertifikaten eine etwas niedrigere Rendite, aber wenn man von Sicherheitsaspekten ausgeht, muß man wohl hier Abstriche machen. Discounter haben auch bei stärkeren Schwankungen des Underlyings einen harmonischeren Kursverlauf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×