Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.09.2013

15:38 Uhr

Anlagestrategie

Von Übernahmephantasien profitieren

Celesio befindet sich im Umbruch – der Aktienkurs seit Monaten in der Seitwärtsbewegung. Für einen Ausbruch nach oben fehlt die Initialzündung. Das kann für Zertifikate-Investoren gewinnbringender als für Aktionäre sein.

Eine Mitarbeiterin des Pharmahändlers Celesio bestückt eine Kommissioniermaschine. Das Unternehmen hat eine turbulente Zeit hinter sich. dpa

Eine Mitarbeiterin des Pharmahändlers Celesio bestückt eine Kommissioniermaschine. Das Unternehmen hat eine turbulente Zeit hinter sich.

DüsseldorfCelesio blickt auf turbulente Zeiten in der Chefetage zurück. Anfang Juli musste der Vorstandsvorsitzende Markus Pinger nach noch nicht einmal zwei Jahren im Amt zurücktreten. Unter Pinger trennte sich Celesio unter anderem von der Versandapotheke DocMorris. Der Aufsichtsrat setzt nun auf die neue Vorstandsvorsitzende Marion Helmes, deren Vertrag bis 2018 verlängert wurde. Dabei steht das Management vor nicht zu unterschätzenden Herausforderungen.

Celesio konzentriert sich nun auf die Kerngeschäftsfelder Apotheken und Pharmagroßhandel. In Deutschland sieht sich das Unternehmen einem starken Preiskampf ausgesetzt, der sich auch im Quartalsergebnis und der Jahresprognose bemerkbar machte. Zunächst erwartete das Unternehmen für 2013 ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern zwischen 445 und 475 Millionen Euro. Im August wurde die Prognose auf 405 bis 425 Millionen Euro gesenkt. Im zweiten Quartal 2013 sank das bereinigte Ergebnis nach Steuern auf 42 Millionen Euro nach 50 Millionen Euro im zweiten Quartal des Vorjahres.

Wikifolio der Woche: Mit Austria-Aktien auf Renditejagd

Wikifolio der Woche

Mit Austria-Aktien auf Renditejagd

Auf Wikifolio.com teilen Trader ihre Handelsideen mit anderen Nutzern und erstellen ein eigenes Finanzprodukt. Diese Woche steht ein Trader im Fokus, der vor allem auf Titel aus der Alpenrepublik Österreich setzt.

Zur im Herbst 2011 angekündigten strategischen Neuausrichtung des Konzerns gehört der Aufbau eines Europäischen Apothekennetzwerkes. Die DZ Bank sieht aktuell bei Celesio ein Kursziel von 19 Euro. DZ Bank-Analyst Thomas Maul hält ein Ergebnis im oberen Bereich des Zielkorridors des vom Unternehmen erwarteten operativen Gewinns für möglich.

Immer wieder wird der Aktienkurs von Celesio durch Übernahmephantasien getrieben. Als interessiertes Unternehmen ist die US-amerikanische Drogeriekette CVS im Gespräch. Der CVS-Konkurrent und US-Marktführer im Pharmahandel Walgreens hat seine globale Marktstellung mit der Übernahme des britischen Pharmahändlers Alliance Boots verbessert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×