Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2011

09:46 Uhr

Chartanalyse

Adidas zeigt relative Stärke

VonStefan Schneider

Die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas hat sich zuletzt deutlich besser entwickelt als der Dax. Charttechnisch steht die Ampel weiter auf Grün. Mit welchen Strategien Anleger davon profitieren können.

Das Adidas-Logo auf der Sohle eines Sportschuhs Quelle: Reuters

Das Adidas-Logo auf der Sohle eines Sportschuhs

Düsseldorf„Von den jüngsten Erschütterungen an den internationalen Finanzmärkten war bei der Adidas-Aktie nicht viel zu spüren“, resümiert Christian Henke, technischer Analyst bei der WestLB. Der Dax-Titel zeigte also anders als Deutschlands Aktienleitindex, der in der vergangenen Woche fast drei Prozent nachgab, eine relative Stärke und konnte deutlich zulegen.

Damit bleibt der seit Mai 2009 gültige Aufwärtstrendkanal intakt. Bereits zweimal – im Juli 2009 und im März dieses Jahres – hat die Aktie die untere Trendlinie getestet, anschließend aber wieder ihren Weg nach oben gefunden. Das festigt den Aufwärtstrend.

„Sollte es nun erneut zu Kursverlusten kommen, bietet die Unterseite des Aufwärtstrends bei aktuell etwa 48 Euro einen starken Halt“, sagt Henke. Dieser wird sogar noch durch die steigende 200-Tage-Durchschnittslinie verstärkt, die auf dem gleichen Niveau verläuft. Dabei muss ein Test dieser Unterstützung gar nicht erfolgen, denn Ende Juni hat die Adidas-Aktie eine Widerstandszone zwischen 50,90 und 51,50 Euro nach oben durchstoßen – wie bei BMW ein eindeutiges Kaufsignal.

Die Adidas-Aktie zeigt sich unbeeindruckt von den jüngsten Kursturbulenzen im Dax.

Die Adidas-Aktie zeigt sich unbeeindruckt von den jüngsten Kursturbulenzen im Dax.

Chartexperte Henke gewährt dem Aktienkurs nun Platz bis zur 66-Euro-Marke. Dort verläuft die obere Linie des Trendkanals. Aktuell notiert die Aktie knapp unter 54 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×