Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.12.2014

06:47 Uhr

Coca-Cola, Nestlé, BASF

Mehr Rendite mit den besten Aktien der Welt

VonMatthias von Arnim

Der Ölpreis fällt, der Euro schwächelt. Da lohnt ein Blick auf kerngesunde Unternehmen, die wachsen und über Jahre hinweg solide Bilanzen ausweisen. Wie Anleger von den besten Aktien der Welt profitieren.

Siegerpodest: Aktionäre freuen sich über die Renditen von Weltmarktführer wie Coca Cola oder BASF. Getty Images

Siegerpodest: Aktionäre freuen sich über die Renditen von Weltmarktführer wie Coca Cola oder BASF.

Kurz vor dem Jahresende ist der Blick in die Glaskugel eine Pflichtaufgabe für Analysten und Finanzjournalisten. Die Standardfragen lauten: Welche makroökonomischen Fakten haben Einfluss auf die Aktienkurse? Welche Branchen sind besonders aussichtsreich? Welche Aktien werden sich deshalb 2015 gut entwickeln?

Mehr oder weniger gute Antworten auf diese Fragestellungen findet der geneigte Leser allenthalben in allen Finanzmagazinen, gedruckt und im Netz. Doch es gibt auch eine andere Herangehensweise – losgelöst vom aufregenden Tagesgeschäft.

Die eine entscheidende Frage lautet hier: Welche Unternehmen sind seit Jahren so gut aufgestellt und gemanagt, dass sie sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch im kommenden Jahr gut entwickeln werden? Und da gibt es einige, für die ein schwacher Euro, ein starker Dollar oder ein volatiler Ölpreis nur untergeordnete Rollen spielen.

Die Rede ist von Champions mit soliden Kennzahlen. Dazu zählen klassischerweise Konzerne wie Coca-Cola: Das Unternehmen beschert seinen Eigentümern bereits über Jahrzehnte hinweg hohe Umsatzrenditen. Im vergangenen Jahr machte Coca-Cola pro hundert US-Dollar, die umgesetzt wurden, 19 US-Dollar Gewinn. Damit ist Coca-Cola eines der profitabelsten Großunternehmen der Welt.

Zum Vergleich: Die 50 größten Konzerne der Welt – exklusive der Ölbranche, die in einer eigenen Klasse spielt – erreichen im Durchschnitt eine Nettoumsatzrendite von gerade einmal rund fünf Prozent. Wer sich so aus der Masse abhebt, erntet den Dank und das Vertrauen der Anleger, die die Ertragskraft des Brauseherstellers zu schätzen wissen. Der Effekt: Allein in den zurückliegenden zehn Jahren hat sich der Kurs der Coca-Cola-Aktie verdoppelt. Dividenden sind da nicht eingerechnet.

Unternehmen mit gesunden Bilanzen: Kernige Kennzahlen

Unternehmen mit gesunden Bilanzen

Kernige Kennzahlen

Coca Cola ist vielleicht nicht besonders gesund für den Menschen, für das Depot jedoch umso mehr. Seit Jahren zahlt der Brausehersteller eine hohe Dividende. Welche Unternehmen noch mit gesunden Bilanzen überzeugen.

Glücklich ist, wer sich als Anleger eine gute Handvoll Aktienpakete solcher solide geführter Unternehmen ins Depot legt – Konzerne, die ihren Wert und damit auch den Wert ihrer Aktien unabhängig von den Launen des Finanzmarktes langfristig steigern können. Alternativ dazu bieten sich auch Discountzertifikate an, deren Konditionen aufgrund hoher Dividendenrenditen der Basiswerte in der Regel recht attraktiv sind. Eine kleine Auswahl davon sei hier genannt.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Niccolo Machiavelli

19.12.2014, 08:40 Uhr

Für mich sind andere Kriterien viel wichtiger:
Einhalten von Arbeitsschutz
Umweltstandards
fairer Handel
...
(Gemeinwohlökonomie)
Hier geht es natürlich nicht um die üblichen Phrasen auf den Websites, sondern um konkrete Nachweise und positive Bewertungen.

Herr Paul Mueller

19.12.2014, 09:11 Uhr

Herr Weiland, sie sollen nicht nachdenken, sondern Aktien kaufen, um das Schneeballsystem weiter anzutreiben. Denken übernimmt Erika für uns.

Celo Abdi

19.12.2014, 09:21 Uhr

@Herr Weiland

Welche (börsengelisteten) Unternehmen kommen denn da wirklich in Frage?

Oft genug wird ja Nachhaltigkeit nach dem Best-in-Class (also noch eins der besseren Unternehmen) eingestuft. So schaffen es dann auch Werte wie Shell und BP in die hohen Rankings.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×