Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.04.2011

12:36 Uhr

Derivate

Deutscher Derivatemarkt im Aufwind

Der Aufwärtstrend am deutschen Derivatemarkt hat im Februar angehalten und damit die Verluste vom Jahresende wettgemacht. Besonders beliebt waren Produkte mit Kapitalschutz.

Frankfurt Das ausstehende Volumen für Derivate stieg um 2,3 Prozent auf 109,7 Milliarden Euro, wie eine am Dienstag veröffentlichte Statistik des Deutschen Derivate Verbandes (DDV) zeigt. Über alle Zertifikate hinweg betrachtet hätten sich die Kurse im Februar im Schnitt um 0,2 Prozent erhöht. Preisbereinigt sei das ausstehende Volumen somit um 2,1 Prozent beziehungsweise zwei Milliarden Euro gestiegen. Damit seien die Verluste vom Jahresende 2010 ausgeglichen worden, erklärte der DDV. Im Dezember war das Volumen deutlich zurückgegangen, was der Verband auf das Laufzeit-Ende vieler Produkte zurückführt.

Insgesamt entfielen im Februar den Angaben zufolge 98,3 Prozent des Gesamtvolumens auf Anlageprodukte, während Hebelprodukte nur 1,7 Prozent am Derivatemarkt ausmachten.

Anleger griffen vor allem zu Anlageprodukten mit Kapitalschutz, auf die 61 Prozent des Volumens im Anlage-Bereich entfielen. Von allen Kategorien mussten nur Express-Zertifikate einen Rückgang hinnehmen. Hier sank das Marktvolumen um 2,9 Prozent. Dem DDV zufolge eignen sich Express-Zertifikate vor allem für seitwärts tendierende oder moderat steigende Märkte. Im Februar hatte der Dax um 2,8 Prozent zugelegt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×