Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.10.2011

15:19 Uhr

Derivate-Markt

Derivate-Börsenhandel ebbt ab

Verbriefte Derivate wurden im September deutlich weniger gehandelt als zuvor. Die Zahl der Transaktionen nahm um rund 27 Prozent im Vergleich zum Vormonat ab. Grund dafür sind die insgesamt stabileren Börsen.

Weil die Börsenkurse weniger schwanken, sinkt das Interesse an Derivaten. dpa

Weil die Börsenkurse weniger schwanken, sinkt das Interesse an Derivaten.

FrankfurtNachlassende Kursschwankungen an den Börsen haben den Handel mit verbrieften Derivaten im September gedämpft. An den Börsen Euwax und Scoach kauften und verkauften die Anleger im vergangenen Monat Zertifikate und Optionsscheine im Wert von rund 5,15 Milliarden Euro - etwa 33 Prozent weniger als im August, wie eine am Donnerstag veröffentlichte Statistik des Deutschen Derivate Verbands (DDV) zeigt. Die Zahl der Transaktionen nahm um rund 27 Prozent auf etwa 591.000 ab. Händler begründeten den Rückgang damit, dass die Börsen im September deutlich ruhiger liefen als im turbulenten August.

Vor allem kurzfristig orientierte Anleger handeln mehr, wenn die Kurse stark schwanken. Das Interesse an Zertifikaten ließ deutlich stärker nach als das an Optionsscheinen und Knock-Outs. Lediglich Kapitalschutz-Zertifikate profitierten von dem Kurseinbruch im Vormonat, der viele Anleger verunsicherte, und wurden stärker gehandelt. Auf lange Sicht hat der Derivatehandel jedoch zugenommen. Im Vergleich zum September 2010 legte der Umsatz um rund 14 Prozent zu, die Zahl der Transaktionen stieg um 24 Prozent.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr_Silver

24.10.2011, 13:45 Uhr

Ist das deutschlandweit, europaweit oder weltweit?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×