Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2013

15:55 Uhr

Emissionszertifikate

Deutschland lässt CO2-Zertifikate-Auktion platzen

Deutschland wollte am Freitag eigentlich rund vier Millionen Emissionszertifikate versteigern. Doch weil die Gebote offenbar zu gering ausfielen, brach Deutschland die Auktion ab.

Deutschland hat eine Emissionszertifikate-Auktion gestoppt, weil die Gebote unzureichend waren. dpa

Deutschland hat eine Emissionszertifikate-Auktion gestoppt, weil die Gebote unzureichend waren.

FrankfurtDeutschland hat Händlern zufolge am Freitag die Auktion von 4,02 Millionen Emissionszertifikaten wegen unzureichender Gebote abgebrochen. Die Gebotsfrist war zunächst um 20 Minuten verlängert worden. Die Energiebörse EEX wollte sich nicht zu den Gründen für den Abbruch äußern.

Wenn nicht genügend Offerten eingehen oder die gebotenen Preise zu stark unter denen der bereits gehandelten Papiere liegen, müssen den EU-Regularien zufolge diese Zertifikate zu gleichen Teilen auf die vier nachfolgenden Auktionen verteilt werden.

Von

rtr

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Kamich

18.01.2013, 19:36 Uhr

"wegen unzureicherder Gebote" - da gibt es wohl Meinungsverschiedenheiten zwischen Klima-Theoretikern
und Geschäfts-Realisten. Vor über einem Jahr las ich
ähnliches aus den USA , und ich kann nur vermuten, dass
da schon nix draus geworden ist. Es passt einfach nicht zusammen die fossilen Brennstoffe zu verteufeln und
andererseits in riesigem Umfang neue Lagerstätten (Schiefergas, Ölschiefer, ...) zu erschliessen. Also
bevor man teure Zertifikate kauft, schaut man obs die
Konkurrenz auch macht, und die sitzt oft im Ausland und
kauft nichts dergleichen. Wie gut dass die globale Erd- erwärmung in letzter Zeit auch Pause macht.

Steinweg

18.01.2013, 21:00 Uhr

Bei Themen zu CO2 muss man offenbar immer Wasser-Dampf im Gegenlicht abbilden.

Otto

19.01.2013, 08:31 Uhr

Es ist schon erschreckend , welche Auswüchse bei einem thema entstehen , das eigentlich keines ist.
Es gibt keinen menschgemachten Klimawandel.CO2 ist kein Klimagas.
Jeder der ein wenig von Physik und Chemie versteht , weiß das.
Aber in der Zeit des orwellschen Neusprech muß die menschliche Herde ja mit solchen Meldungen in die Ökodiktatur und in die sozialischtische Weltregierung geführt werden.
Das die Auktion ein Fehlschlag war kann man nur begrüßen.
Wenn man die Industrieproduktion durch immer mehr Abgaben und steuern verteuert,
werden wir die Industrie verlieren , unseren Wohlstand und unsere Zukunft.
Umweltschutz ist wichtig - Klimaschutz nicht- Es geht um unsere Freiheit!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×