Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2007

10:29 Uhr

Investmentidee

Telekom-Kurssturz sorgt für attraktive Renditechancen

VonJürgen Röder

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hat die Deutsche Telekom mit einer Senkung des Gewinnzieles ihre Anleger enttäuscht. Der Kurssturz der Aktie sorgt aber für attraktive Konditionen bei Zertifikaten. Welche Produkte nun gute Renditen versprechen.

Quelle: dpa

Kaum eine Aktie aus dem Dax hat sich im vergangenen Jahr so schlecht entwickelt und ist immer noch - gemessen am Umsatz und gehandelter Stückzahl - das Lieblings-Wertpapier der Anleger. Doch am Wochenende hat das Unternehmen erneut die Anleger enttäuscht: Die Telekom hat bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr ihre Gewinnziel gesenkt. Statt 20,2 Milliarden Euro vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen rechnet Konzernchef René Obermann nur noch mit 19 Milliarden Euro. Dementsprechend fiel die Aktie am Montag zu Handelsbeginn um sechs Prozent auf 13,30 Euro.

Dieser Sturz macht Discount-Zertifikate interessanter, weil durch die gestiegene Schwankungsbreite der Discount (Abschlag beim Kauf des Zertifikates gegenüber dem Erwerb der Aktie) größer geworden ist. Der Abschlag beträgt aktuell 15 Prozent.

Anleger, die erwarten, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten seitwärts bewegt, können mit dem Kauf eines entsprechenden Discounters (z.B. WKN SBL70P, Laufzeit 18. März 2008 oder WKN DB98YC, Laufzeit 21. März 2008) eine Rendite von rund 12,8 Prozent jährlich erzielen. Der Höchstbetrag beläuft sich auf 13 Euro, in diesem Bereich weist der Chart auch eine Unterstützungslinie auf. Der Kauf eines solchen Discount-Zertifikates ist gegenüber dem Direkterwerb der Aktie attraktiver, solange das Wertpapier nicht über 15,21 Euro steigt.

Unter der Voraussetzung, dass die Deutsche Telekom auch 2007 mindestens 72 Cent pro Aktie ausschüttet, bietet der Wert eine Dividendenrendite von mehr als fünf Prozent. Das ist die höchste aller Dax-Werte. Dieser Wert sorgt für gute Konditionen bei Bonus-Produkten. Denn über die Dividenden finanziert der Emittent die Bonus-Struktur. Angesichts der erneuten Prognosesenkung ist offen, ob die Dividende wirklich gezahlt wird. Diese Überlegung spielt aber beim Erwerb von derartigen Zertifikaten keine Rolle.

Wie Sie mit Zertifikaten eine bessere Renditen erwirtschaften,
lesen Sie alle 14 Tage im Zertifikate-Newsletter von Handelsblatt.com.

» Hier gehts zur Anmeldung.

Mit Bonus-Zertifikaten, deren Sicherheitsschwelle knapp unter dem Jahrestief von 10,64 Euro liegt, können Anleger derzeit jährliche Seitwärtsrenditen bis zu 18 Prozent (Laufzeit 1 bis 1,5 Jahre) erzielen (Bspw. WKN TB9ES7, Laufzeit 27.06.2008 und ABN2UZ, Laufzeit 16. 05 2008). Beide Bonusprodukte haben eine Sicherheitsschwelle 10,50 Euro und ein Bonuslevel von 17,50 Euro. So lange die Aktie während der gesamten Laufzeit nicht unter die Schwelle von 10,50 Euro fällt, erhalten Anleger eine Rendite von knapp 18,5 Prozent. Falls das Bonuslevel überschritten wird, sind Anleger in vollem Umfang beteiligt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×