Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2012

13:38 Uhr

Nach Aktienschwäche

Derivate-Markt im leichten Sinkflug

Die investierte Summe in verbriefte Derivate ist im Mai leicht gegenüber dem Vormonat gesunken. Grund sind gefallene Aktienkurse. Bleibt dieser Effekt außen vor, sieht die Lage aber sehr viel besser aus.

Ein Händler in der Frankfurter Börse: Gesunkene Kurse haben Derivate belastet. dapd

Ein Händler in der Frankfurter Börse: Gesunkene Kurse haben Derivate belastet.

FrankfurtFallende Aktienkurse haben dem deutschen Markt für Zertifikate und Hebelprodukte im Mai leicht zugesetzt. Ende Mai waren 101,4 Milliarden Euro in diese verbrieften Derivate investiert, wie eine am Dienstag veröffentlichte Statistik des Deutschen Derivate Verbandes (DDV) am Dienstag zeigte. Das waren 1,5 Prozent weniger als Ende April.

Dieser Rückgang beruhte im Wesentlichen auf gefallenen Zertifikatekursen infolge des allgemeinen Börsenumfeldes, kommentierte der DDV die Entwicklung. Denn sinken die Kurse der Basiswerte, fällt auch das verwaltete Vermögen von Zertifikaten und Hebelprodukten, die sich auf diese Werte beziehen. Rechnet man diesen negativen Effekt hinzu, ist der deutsche Derivatemarkt im Mai gegenüber April um 0,2 Prozent gewachsen.

Von dem Rückgang beim investierten Volumen waren nahezu alle Produktarten betroffen, besonders stark jedoch Bonus-, Express- und Indexzertifikate. Discountzertifikate legten entgegen der allgemeinen Entwicklung zu.

Im Vergleich zum Vorjahr ist der deutsche Derivatemarkt nach einem starken Rückgang im Sommer 2011 noch immer deutlich kleiner. Im Mai 2011 waren noch 110,8 Milliarden Euro in Zertifikate und Hebelprodukte investiert - acht Prozent mehr als zuletzt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×