Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2005

12:57 Uhr

Neue Konstruktionen sorgen dafür, dass die Grenzen zwischen den beiden Anlageformen immer mehr verschwimmen

Zertifikateanbieter setzen auf Fonds

VonMarcus Pfeil

Jahrelang lieferten sich die Anbieter der Fondsbranche mit den Emittenten von Zertifikaten einen offenen Schlagabtausch, wer denn nun die besseren Produkte habe. Jetzt scheint es, als ob die Berührungsängste zwischen den Zertifikateanbietern und den Fondsgesellschaften schwinden. Erstmals in Deutschland nämlich bringen die Zertifikatespezialisten der Schweizer Großbank UBS in diesen Tagen einen Fonds auf den Markt, der ausschließlich in Zertifikate investiert. Die Grenzen zwischen beiden Anlageklassen weichen damit auf.

BERLIN. „Dieser Trend ist auf jeden Fall zu beobachten“, sagt Werner Humpert, Leiter der Zertifikateabteilung der UBS in Frankfurt. „In der Schweiz gibt es schon über 20 Fonds, die in Zertifikate investieren“, sagt Humpert, „vor allem, weil die Genehmigung eines Fonds dort nicht so lange dauert wie in Deutschland.“ Künftig wird die Trennlinie nicht mehr bei der Produktverpackung gezogen, sagt Humpert. Dem Kunden sei letztlich egal, ob „Zertifikat“ oder „Fonds“ auf der Verpackung stehe. Für ihn ist allein von Bedeutung, ob er ein aktiv oder ein passiv gemanagtes Produkt haben möchte.

„Die Grenzen verschwimmen“, sagt auch Christian Kratz, Vorstand der Rhein Asset Management AG, eines auf Zertifikate spezialisierter Vermögensverwalters in Düsseldorf. Sowohl Fonds als auch Zertifikate können beides – aktiv und passiv investieren.

So hat Rhein Asset gemeinsam mit JP Morgan Ende des vergangenen Jahres zwei Zertifikate aufgelegt, die beide jeweils zur Hälfte eine passive Indexanlage und ein aktiv gemanagtes Fondsinvestment abbilden. Die zwei Papiere (ISIN GB00B03WBW12 beziehungsweise ISIN DE000JPM0VG9) kombinieren ein Investment im chinesischen HSBCEI-Index und den russischen RDX-Index mit dem Indian-Equity-Fonds von HSBC und dem ABN-Amro-Latin-America-Equity-Fonds.

Ein ähnliches Produkt brachten praktisch zeitgleich die Zertifikateexperten von Goldman Sachs auf den Markt. Das Goldman-Airbag-Zertifikat (ISIN DE000GS6EEE4) bietet zu je gleichen Teilen eine Beteiligung am FTSE-Xinhua-China-25-Index, am russischen RTX, am DWS India Fonds und am Threadneedle Latin America Growth Fonds.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×