Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2014

12:21 Uhr

Positiver Ausblick

General Electric profitiert von US-Konjunktur

VonB aS
Quelle:Börse am Sonntag

Die US-Konjunktur entwickelt sich prächtig. Aktien von General Electric bieten Möglichkeiten, am Aufschwung teilzuhaben. Mit manchen Papieren sind auch Seitwärtsbewegungen kein Problem. Was Sie dabei beachten sollten.

General Electric profitiert von der US-Konjunktur. Derzeit gilt GE als Kaufkandidat von Alstom. Ein Investment in Aktien des US-Konzerns könnte lohnenswert sein. Reuters

General Electric profitiert von der US-Konjunktur. Derzeit gilt GE als Kaufkandidat von Alstom. Ein Investment in Aktien des US-Konzerns könnte lohnenswert sein.

Die Geschichte von General Electric ist eng mit der Entwicklung technischer Innovationen verbunden. Die Wurzeln des vom Erfinder der Glühbirne, Thomas Alva Edison, gegründeten Unternehmens gehen bis ins Jahr 1890 zurück. Bis in die Gegenwart hat der Konzern viele konjunkturelle Hochs und Tiefs erlebt. Die Zahlen zum ersten Quartal des laufenden Jahres waren durch Sondereffekte negativ belastet. Aus diesem Grund sank der Nettogewinn in diesem Zeitraum um 15 Prozent auf drei Milliarden US-Dollar. Schwäche zeigte der Konzern beim Verkauf von Lokomotiven.

Die Märkte nahmen es nicht übel, denn der Ausblick stimmte positiv. Gegenwärtig ist General Electric mit seiner Finanzsparte unter anderem im Kreditkartengeschäft tätig. Von diesem Segment will man sich nun trennen. Im vergangenen Monat hat das Unternehmen bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC den Börsengang für die Finanzsparte beantragt, der noch im laufenden Jahr über die Bühne gehen soll. Im Bieterwettbewerb zwischen Siemens und General Electric um den französischen Industriekonzern Alstom scheinen die Amerikaner die Nase vorn zu haben. Denn der Verwaltungsrat von Alstom hat den Aktionären am 30. April eine bindende Offerte des US-Konkurrenten General Electric (GE) empfohlen. Dieser will für die Energietechnik-Sparte von Alstom 12,35 Milliarden Euro zahlen. Damit sinken die Chancen für Siemens, bei den Franzosen zum Zuge zu kommen.

Kurspotential

Markus Friebel und Elena Plakhina, Aktienanalysten von Independent Research, sehen bei General Electric weiteres Kurspotential bis in den Bereich von 31 US-Dollar und damit gut 17 Prozent über dem aktuellen Kurs. Marco Günther, Aktienanalyst der Hamburger Sparkasse, spricht für die Aktie ebenfalls eine Kaufempfehlung aus. Seine Einschätzung begründet Günther unter anderem mit dem rekordhohen Orderbestand, bei dem von Jeffrey Immelt seit 13 Jahren geleiteten Konzern.

Nach Übernahmeberichten: Börsenaufsicht verlangt Erklärung von Alstom

Nach Übernahmeberichten

Börsenaufsicht verlangt Erklärung von Alstom

Nach Gerüchten, dass General Electric das französische Unternehmen Alstom übernehmen will, schoss dessen Aktienkurs in die Höhe. Jetzt wird der Handel ausgesetzt – möglicherweise wird es noch heute eine Erklärung geben.

Ende 2013 füllten Aufträge in Höhe von 244 Milliarden US-Dollar die Bücher des Unternehmens. Darüber hinaus setzt Immelt auf ein Sparprogramm in Höhe von einer Milliarden US-Dollar im laufenden Jahr. Davon wurde bereits ein Viertel im ersten Quartal 2014 realisiert.

Zertifikatsmerkmale

Mit Hilfe eines Capped-Bonus-Zertifikat auf General Electric können Anleger auch bereits von Seitwärtsbewegungen profitieren. Ein entsprechendes Produkt von der französischen Großbank BNP Paribas (WKN PA3957)

ist mit einer Barriere bei 23 US-Dollar ausgestattet, der Bonuslevel liegt bei 31 US-Dollar. Der Bewertungstag, der für die Auszahlung des Produkts am Laufzeitende entscheidend ist, ist der 26. März 2015. Wird die Barriere bei 23 US-Dollar während der Laufzeit nie berührt, erhalten Investoren am Laufzeitende 31 US-Dollar, umgerechnet in Euro, ausgezahlt. Das Wechselkursverhältnis beeinflusst die Auszahlung des Zertifikates.

Das Zertifikat kann zu 20,49 Euro erworben werden, die Aktie kostet gegenwärtig 26,77 US-Dollar. Das entspricht beim gegenwärtigen Wechselkurs zwischen Euro und US-Dollar 19,30 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×