Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2014

09:58 Uhr

Schottland-Votum

Freiheit unterm Schottenrock

VonMatthias von Arnim

Schon bald entscheiden die Schotten darüber, ob sie weiterhin unter britischer Flagge segeln wollen. Sollte Schottland unabhängig werden, hätte das Folgen für britische Unternehmen. Anleger sollten auf der Hut sein.

Die schottische Flagge weht neben der Fahne Großbritanniens über der Downing Street: Am 18.September entscheiden die Schotten über ihre Unabhängikeit vom brischen Staatenverbund. Für viele Anleger hätte eine Spaltung ganz weitreichende Konsequenzen. Reuters

Die schottische Flagge weht neben der Fahne Großbritanniens über der Downing Street: Am 18.September entscheiden die Schotten über ihre Unabhängikeit vom brischen Staatenverbund. Für viele Anleger hätte eine Spaltung ganz weitreichende Konsequenzen.

Rund siebenhundert Jahre ist es her, dass Sir William Wallace sich weigerte, dem englischen König Edward I. seine Treue zu schwören. Der als „Braveheart“ bekannte schottische Widerstandskämpfer wurde des Hochverrats angeklagt und zum Tode durch Hängen, Ausweiden und Vierteilen verurteilt.

Noch bis ins frühe 19. Jahrhundert hinein war das in Großbritannien die festgeschriebene Strafe für aufrührerische Separatisten. Man munkelt, dass es auch heute noch Politiker in London gibt, die sich wünschen, diese Regelung wäre niemals abgeschafft worden.

Denn das Referendum zur Unabhängigkeit Schottlands am 18. September 2014 droht die seit 1707 währende Union der beiden Länder zu zerreißen. Und ausgerechnet jetzt melden sich öffentlich immer mehr prominente schottische Widerständler zu Wort. So wirbt beispielsweise der Filmstar Sean Connery, einstmals als bester Geheimagent seiner Königin auf der Leinwand zu sehen, für die Abspaltung seiner ehemaligen Heimat vom Königreich.

Auch seine schottischen Schauspielerkollegen Alan Cumming und Brian Cox sprachen sich für die Unabhängigkeit aus. Ihr Spott wäre den Engländern am 18. September gewiss, wenn sich die Schotten tatsächlich vom britischen Königreich abspalteten. Aus Großbritannien würde Kleinbritannien.

Schottland – Zahlen und Fakten

Geografische Lage

Nördlicher Teil der Insel Großbritannien.

Drei Regionen: Highlands, Central Lowlands und Southern Uplands.

Bevölkerung

ca. 5,1 Mio. Einwohner (Amtssprachen: Englisch, Schottisch-Gälisch, Scots).

Hauptstadt

Edinburgh.

Staatsform

Parlamentarisch kosnstitutionelle Monarchie.

Bodenfläche

78.722 Quadratkilometer.

(Zum Vergleich Bayern: 70550 Quadratkilometer)

Einkommen

Pro-Kopf-Einkommen (kaufkraftbereinigt): 29.806 Euro. Zum Vergleich der EU-Durchschnitt: 25.700 Euro, Deutschland: 32.000 Euro)

Währung

Pfund Sterling (GBP).

Klima

Gemäßigtes, unbeständiges Wetter.

Religion

Church of Scotland 42%, Römisch-Katholisch 16%, andere Glaubensrichtungen 8%.

Staatsoberhaupt

Königin Elisabeth II.

Welch ein Abstieg: Noch vor 70 Jahren konnten sich die Einwohner des Empires rühmen, rund um den Erdball reisen zu können, ohne britischen Boden zu verlassen. Sollten sich die Schotten am kommenden Donnerstag gegen die Union mit ihren englischen Mitbewohnern entscheiden, bräuchte die Queen selbst für die Reise zu einem ihrer Güter im Norden der Insel plötzlich einen Reisepass.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Paul Müller

12.09.2014, 11:02 Uhr

„…Wie Investoren Schottland als Firmenstandort beurteilen, lässt sich derzeit am Aktienkurs der Versicherers Standard Life ablesen. Nachdem der Konzern mit der Verlagerung der Firmenzentrale von Edinburgh nach London gedroht hat, sollte sich Schottland für die Unabhängigkeit entscheiden, ist der Kurs der Standard Life-Aktie um zehn Prozent in die Höhe geschnellt. Das sollte den Sezessionisten zu denken geben…“
... ist danach aber wieder gefallen und befindet sich nun unter dem Niveau und ist weiter im Sinkflug. DAS (!) sollte den Sezessionisten zu denken geben.

Herr Stubenkastl Johann

12.09.2014, 12:51 Uhr

Warum sollten sie nicht frei sein duerfen, wenn es von der Bevoelkerung so gewollt ist? Steckt gar wieder Putin dahinter ;-)

Herr Arno Nym

12.09.2014, 13:06 Uhr

Mich würde folgendes interessieren: Wer sind des Schotten beliebteste Fernsehsender und Tageszeitungen? Und wie sind deren Positionen in der Unabhängigkeitsfrage verteilt?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×