Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.06.2012

13:14 Uhr

Viele Verkäufe

Unsichere Anleger geben Derivatehandel Auftrieb

Unsichere Anleger haben den Derivatehandel an der Börse im Mai mit Verkäufen belebt. In Stuttgart kauften und verkauften Anleger Zertifikate und Hebelprodukte im Wert von rund 3,72 Milliarden Euro.

Experten: Der verstärkte Umsatz ist auf Verkäufe zurückzuführen. dpa

Experten: Der verstärkte Umsatz ist auf Verkäufe zurückzuführen.

FrankfurtVerunsicherte Anleger haben den börslichen Derivatehandel im Mai mit Gewinnmitnahmen beflügelt. An der Börse Stuttgart kauften und verkauften Anleger Zertifikate und Hebelprodukte im Wert von rund 3,72 Milliarden Euro, wie die Börse am Montag mitteilte. Das waren rund zwölf Prozent mehr als im April. Sowohl das Geschäft mit Zertifikaten als auch Hebelprodukten verlief lebhafter als im Vormonat.

Experten zufolge ist der verstärkte Umsatz vor allem auf Verkäufe zurückzuführen. Angesichts der anhaltenden Talfahrt am deutschen Aktienmarkt hätten viele Anleger im Mai Kasse gemacht, um Gewinne mitzunehmen oder Verluste zu begrenzen. Zudem hätten sich viele Anleger mit Put-Optionsscheinen gegen weitere Kursverluste abgesichert.

Gegenüber dem Mai 2011 verlief der Handel deutlich ruhiger. Der Umsatz lag um 28 Prozent niedriger. Experten begründen das mit den ungewöhnlichen Kursturbulenzen im vergangenen Jahr. Damals hatten die Börsen nach der Naturkatastrophe in Japan, die sich im März ereignet hatte, wochenlang Kapriolen geschlagen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×