Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.09.2013

14:37 Uhr

Wikifolio Inside

So reagieren Top-Trader auf die Bundestagswahl

VonAndreas Kern

Seit der Bundestagswahl bewegt sich der Dax ohne große Schwankungen seitlich. Für die künftige Entwicklung dürfte politische Stabilität eine Schlüsselrolle spielen. Was bedeutet das Wahlergebnis für die Aktienmärkte?

Andreas Kern, Gründer und Geschäftsführer von wikifolio.com. Wikifolio.com

Andreas Kern, Gründer und Geschäftsführer von wikifolio.com.

WienWenn ein politisches Großereignis wie die Bundestagswahl und ein Allzeithoch an den Börsen zusammentreffen, ist die weitere Kursentwicklung besonders spannend. Wir von wikifolio.com haben dazu unsere Top-Trader nach ihren Erwartungen für die nächsten Wochen befragt. Insgesamt geben sich die Trader gelassen.

„Die deutsche Politik wird weiter maßgeblich von Frau Merkel bestimmt werden. Insofern können die Märkte erst einmal durchatmen, da sich politische Stabilität und Kontinuität mittelfristig positiv auf den deutschen Aktienmarkt auswirken sollten. Kurzfristig rechne ich aber mit einem Rücksetzer, da der Poker um mögliche Koalitionen die Märkte verunsichern wird.“, meint Ralf Werner, der in seinem wikifolio „Antizyklische Chancen“ innerhalb von 14 Monaten mehr als 1300 Trades publiziert hat.

Das Wichtigste zu Wikifolio.com

Seit wann gibt es Wikifolio.com?

Wikifolio.com ist am 1. August 2012 an den Start gegangen. Anfang August 2017 kann die Plattform mehr als 18000 publizierte Wikifolios und mehr als 6700 investierbare Wikifolios vorweisen. Insgesamt wurde im Rahmen der wikifolios ein Handelsvolumen von rund 13 Milliarden Euro ausgelöst.

Wie erstelle ich ein Wikifolio?

Jeder kann auf Wikifolio.com ein kostenloses Musterdepot – ein Wikifolio – erstellen. Diese Strategien sind für jedermann öffentlich einsehbar. Die Trader können dazu Kommentare verfassen.

Was ist ein investierbares Wikifolio?

Unter bestimmten Bedingungen kann ein Wikifolio in Form eines Endlos-Indexzertifikats (Wikifolio-Zertifikat) abgebildet werden. Diese Zertifikate werden von der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft in Düsseldorf emittiert. Voraussetzung dafür: Der Trader braucht zehn Unterstützer, die mindestens 2.500 Euro in seine Strategie investieren würden und muss während einer 21tägigen Testphase mindestens fünf virtuelle Trades durchführen.

Wo werden die Wikifolio-Zertifikate gelistet?

Jedes Wikifolio-Zertifikat hat eine eigene Wertpapierkennnummer (WKN) beziehungsweise eine ISIN und ist an der Börse Stuttgart gelistet sowie über Lang & Schwarz außerbörslich handelbar.

Wie investiere ich in ein Wikifolio?

Über die Plattform können sich Anleger über die unterschiedlichen Wikifolios informieren. Haben sie ein Wikifolio ausgewählt, können sie von der Plattform direkt zu ihrer Depotbank oder ihrem Broker gelangen und es dort kaufen.

Worin investieren die Trader?

Das Anlageuniversum umfasst mehr als 250.000 Wertpapiere. Darunter finden sich hochliquide Aktien und ETFs, aber auch Bonus- und Discountzertifikate, mit denen Anleger attraktive Renditen auch in Seitwärtsmärkten erzielen können. Spekulative Trader können Hebelprodukte wie Optionsscheine oder Turbos zur Rendite-Maximierung aber auch für Absicherungszwecke nutzen.

Welche Gewinne können Trader machen?

Trader können eine Performancegebühr zwischen fünf und 30 Prozent festlegen. Diese wird immer dann ausgezahlt, wenn sie einen neuen Höchststand erreichen. Die Gebühr wird zwischen dem Trader und Wikifolio.com aufgeteilt. Der Trader bekommt je nach Investitionsvolumen maximal die Hälfte der Gebühr. Ein Rechenbeispiel: Der Trader hat mit seinem Wikifolio an einem Tag einen neuen Höchststand erreicht, der 20 Euro über dem alten liegt. Bei einer Performancegebühr von zehn Prozent werden somit zwei Euro fällig; ein Euro fließt an den Trader, einen Euro bekommt die Plattform.

Welche Gebühren entstehen dem Investor?

Die Performancegebühr wird in den Kurs des Wikifolios eingerechnet. Sie wird in der Nacht vom Tagesschlusskurs abgezogen. Auf diese Weise liegt nach Erreichen eines neuen Höchststandes der Tagesschlusskurs über dem nächsten Eröffnungskurs. Zusätzlich wird pro Jahr eine Zertifikate-Gebühr von 0,95 Prozent vom gesamten eingesetzten Kapital fällig, die ebenfalls tagesgenau berechnet und abgezogen wird.

Welche Risiken birgt der Zertifikate-Kauf?

Der Anleger trägt mehrere Risiken: Zum einen muss er darauf vertrauen, dass der Trader eine erfolgreiche Strategie beibehält oder rechtzeitig anpasst. Wie bei allen Investitionen in Wertpapiere besteht natürlich ein gewisses Kursschwankungsrisiko. Die im März 2017 eingeführte Besicherungslösung für alle wikifolio-Zertifikate sorgt dafür, dass das mit Investitionen in Zertifikate generell einhergehende Emittentenrisiko weitgehend abgesichert ist.

Wer sind die Trader?

Wer ein Wikifolio publiziert, muss den Plattformbetreibern seinen Namen, Telefonnummer und Adresse mitteilen. Die Anleger können die Traderprofile einsehen, in denen sich die Trader mit ihrem tatsächlichen Namen vorstellen und Angaben zur Erfahrung im Handel mit Wertpapieren machen. Ein Viertel der Trader ist hauptberuflich in der Finanzbranche tätig.

Was erfährt der Anleger über die Handelsstrategie?

Neben einer Beschreibung der Tradingstrategie werden sämtliche Trades, der aktuelle Depotbestand und die Kommentare des Traders veröffentlicht.

Wo kann Wikifolio genutzt werden?

wikifolio.com und wikifolio-Zertifikate gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für Internationale Nutzer gibt es zusätzlich eine englischsprachige Version der Plattform.


Auch Christian Scheid ist mittel- bis langfristig auf steigende Aktienkurse eingestellt: „Aus Sicht der Börse hat die Bundestagswahl kein zufriedenstellendes Ergebnis hervorgebracht. Denn auch wenn vieles für eine Große Koalition aus CDU/CSU und SPD spricht, bleibt ein gewisses Restrisiko, dass es doch anders kommt. Diese Unsicherheit erweist sich momentan als Belastungsfaktor. Kurzfristig orientierte Anleger können die leichte Kursschwäche aber als Einstiegsgelegenheit begreifen.

Denn spätestens wenn feststeht, welche Koalition künftig das Land regieren wird, dürften die Märkte die Wahl abhaken und wieder in den vorher herrschenden übergeordneten Trend einschwenken – und der ist klar aufwärts gerichtet.“ Sein auf maximale Rendite optimiertes wikifolio „Wachstum mit nur einer Aktie“ kann zwar nicht als ausgewogen bezeichnet werden, es beeindruckt jedoch mit einer Rendite von 200 Prozent seit Februar dieses Jahres.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

26.09.2013, 16:45 Uhr

Vorsicht: Performance ist nicht gleich Performance!
Die Rendite (90%-200%)wurde teilweise erwirtschaftet als die Wikifolios noch nicht investierbar waren bzw. vor dem 18.2012.

Mein Tipps:
Erwarten sie eine „realistische“ Performance. Auch WIKIFOLIO Manager kochen nur mit Wasser.
Schauen Sie genau wann die Performance eines WIKIFILIOS erwirtschaftet wurde! War es schon investierbar bzw. nach dem 1.8.2012? Ansonsten Vorsicht!
Überlegen Sie, ob die Strategie des WIKIFOLIOS auch mit hohen Volumina möglich ist? Lang & Schwarz sichert sich für jede Position ab und das ist auch gut so und richtig!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×