Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2007

09:02 Uhr

Zertifikate-Anlagestrategie

Investieren in Infrastruktur

VonJürgen Röder

Sie ist ein Milliardenmarkt, und die Weltbank erwartet ein weiteres, deutliches Wachstum. Die Rede ist von der weltweiten Infrastruktur. Unternehmen, die vom Aufbau profitieren, stehen derzeit im Fokus der Zertifikate-Emittenten.

HB DÜSSELDORF. Bis zum Jahr 2010 hat die Weltbank in einer Studie für Infrastrukturprojekte im Energiebereich für Straßen, Schienen, Flughäfen und Häfen sowie im Wasserund Abwassersektor einen weltweiten Beteiligungsbedarf von 1,4 Billionen Dollar ermittelt. Die Gründe für diese hohe Summe sind unter anderem: Instandhaltungsbedarf aufgrund vieler Naturkatastrophen und das hohe Wachstum in Asien, das nur durch den Ausbau der erforderlichen Infrastruktur so weiter gehen kann. Zudem dürften Unternehmen aus den beteiligten Branchen von knappen Staatsfinanzen profitieren.

Wie Sie mit Zertifikaten bessere Renditen erwirtschaften,
lesen Sie im Zertifikate-Newsletter von Handelsblatt.com.
» Hier gehts zur Anmeldung.

Bereits im vergangenen Jahr hat die Schweizer Großbank UBS den weltweiten „Global Infrastructure Index“ entwickelt und ein entsprechendes Index-Zertifikat auf den Markt gebracht » (WKN UB2STR). Aktuell kann mit dem „Rotations-Produkt“ eine Weiterentwicklung des ursprünglichen Indexes gezeichnet werden » (WKN UB0JSR). Von den 40 Unternehmen aus den fünf Subindizes Häfen, Flughäfen, Kommunikation, gebührenpflichtige Straßen und diversifizierte Infrastruktur überprüft UBS die fünf Komponenten vierteljährlich und gewichtet sie neu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×