Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2006

07:00 Uhr

Zertifikate

Mit Bonus oder Discount auf Peugeot setzen

Gleich zweimal schockte der französische Autobauer die Märkte in den letzten Monaten mit Gewinnwarnungen.

Gleich zweimal schockte der französische Autobauer die Märkte in den letzten Monaten mit Gewinnwarnungen. So musste jeweils das Margen-Ziel gesenkt werden. Die Folge war ein Absturz der Aktie vom Hoch bei 58,00 Euro auf ein aktuelles Niveau im Bereich von 48,00 Euro. Doch ganz so dramatisch sieht die Lage nicht aus, denn von der fundamentalen Bewertung gehört der Titel zu den Preiswerten mit einem Kurs/Gewinn-Verhältnis von rund 6. Auch die Dividendenrendite von über drei Prozent sollte eine weitere Talfahrt verhindern.

Sorge bereitet den Franzosen derzeit das Europa-Geschäft. Hier kam es im vierten Quartal zu einem Absatzrückgang um 2,9 Prozent. Immerhin konnte weltweit im Gesamtjahr noch ein Absatzplus von 0,4 Prozent auf 3,39 Millionen Fahrzeuge verzeichnet werden. Dies sorgte jedoch für einen Rückgang am Weltmarktanteil von 5,6 auf nur noch 5,4 Prozent. Im laufenden Jahr soll die Einführung neuer Modelle den Absatz wieder leicht erhöhen, große Sprünge sind jedoch nicht zu erwarten. So dürfte auch die Peugeot-Aktie kurzfristig kein Kursfeuerwerk aufs Parkett legen.

Daher sollten Engagements auf eine möglichst hohe Seitwärtsrendite abzielen. Dazu passt ein Discount-Zertifikat der Commerzbank mit einem Cap bei 45,00 Euro.  (WKN CB6608) Sofern die Aktie bis zum Weihnachtsfest diese Marke behauptet, winkt eine Rendite von 11,1 Prozent oder 12,2 Prozent p.a. Aufgrund der längeren Laufzeit bis Dezember 2008 ist ein Bonus-Zertifikat von ABN Amro spekulativer: Es wirft eine Bonus-Rendite von 28,4 Prozent oder neun Prozent p.a. ab, sofern die Aktie bis Dezember 2008 nicht unter 34,83 Euro abrutscht.  (WKN ABN02Y)

Chart der Peugeot-Aktie

Seit Mitte 2004 läuft die Aktie in einem intakten Aufwärtstrend, allerdings bewegt sich der Titel aktuell auf das untere Ende des Kanals zu. Jedoch ist bereits in der Spanne zwischen 44,00 und 46,00 Euro eine breite Unterstützungszone zu erkennen. Hier sollte eine Korrektur stoppen. Nach oben scheint das Potenzial hingegen begrenzt; der erste Widerstand lauert schon an der 52-Euro-Marke. Spätestens beim Rekordhoch bei 58,00 Euro dürfte ein Höhenflug enden.

Mehr über Zertifikate erfahren Sie Woche für Woche im ZertifikateJournal, dem kostenlosen Anlegerbrief von Deutschlands führenden Zertifikate-Experten Christian W. Röhl und Werner H. Heussinger. Auf  www.zertifikatejournal.de können Sie sich in den Gratis-Verteiler eintragen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×