Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2004

14:15 Uhr



Bundesfinanzhof
Finanzgerichtsordnung


FGO § 48 Abs. 1 Nr. 1 und 4, § 44 Abs. 1, § 65 Abs. 2 Satz 2, § 115 Abs. 2

In dem Rechtsstreit darüber, ob Aufwendungen der Gesellschaft als Betriebsausgaben anzuerkennen sind, ist, solange das Gesellschaftsverhältnis besteht, der einzelne Gesellschafter auch dann nicht klagebefugt, wenn die Aufwendungen nach Auffassung des FA allein diesem Gesellschafter zugute gekommen sind. Die Klagebefugnis steht vielmehr ausschließlich den zur Vertretung befugten Geschäftsführern in Prozessstandschaft für die Gesellschaft zu.

BFH-Beschluss vom 30.12.2003 - IV B 21/01



(DATEV-LEXinform-Nr. 0816926)



Quelle: DER BETRIEB, 18.02.2004

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×