Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2001

14:03 Uhr

dpa HONGKONG. Die Hutchison-Whampoa-Gruppe gibt Wandelanleihen auf Vodafone-Aktien aus, um den Aufbau eines UMTS-Netzwerks in Europa zu finanzieren. Die Anleihen in Höhe von 2,5 Mrd. $ seien tauschbar in Vodafone-Aktien, berichtete die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg am Montag. Bei großer Nachfrage könnten das Angebot auch auf 3 Mrd. $ hochgeschraubt werden. Mit der Transaktion betraut wurden die Investmentbanken Goldman Sachs und Merrill Lynch.

Die Anleihen verfügen über eine Laufzeit von drei Jahren und werden zu einem Umtauschpreis von 310 Pence angeboten. Das entspricht einem Aufschlag von 28 % zum Schlusskurs der Vodafone-Aktie am Freitag. Am Montagmittag sank das Vodafone-Papier an der Londoner Börse um 5,06 % auf 231,50 Pence.

Größtes Konglomerat in Hongkong

Hutchison ist das größte Konglomerat in Hongkong und wird von dem milliardenschweren Geschäftsmann Li Ka-shing geführt. Dieser plant nach Angaben von Analysten, insgesamt 14 Mrd. $ in den Aufbau eines UMTS-Netzwerkes in Europa zu investieren.

Hutchinson Whampoa hat bereits vergangenes Jahr einen Teil seiner Vodafone-Aktien abgestoßen. Der jüngste Verkauf wird nach Meinung der Experten die Beteiligung auf 1,5 % reduzieren. Ursprünglich besaßen die Hong Konger 5,2 % an dem britischen Mobilfunkkonzern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×