Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2000

16:24 Uhr

Reuters WASHINGTON. Die Verbraucherpreise in den USA sind im April gegen den Vormonat unverändert geblieben. Das Arbeitsministerium teilte am Dienstag in Washington weiter mit,in der Kernrate ohne Nahrungsmittel und Energie habe der Anstieg 0,2 % betragen. Volkswirte deutscher Banken sagten, die Zahlen dürften die Zinsentscheidung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank am Abend nicht beeinflussen. Man rechne weiter mit einer Erhöhung um 50 Basispunkte.

"Die Preisstabilität ist auf die rückläufigen Energiepreise gestützt", sagte Klaus Schrüfer von der BFG Bank in Frankfurt im Hinblick auf die Gesamtzahl und die Kernrate. "Alles andere als eine Erhöhung um 50 Basispunkte wäre eine Überraschung", sagte der Volkswirt weiter. Auch eine Anhebung um mehr als den erwarteten 50-Basispunkte-Schritt werde an den Märkten vermutlich heftige Reaktionen auslösen.

Auch Peter Meister von der BHF-Bank sieht in den Verbraucherpreisdaten keinen Einflussfaktor für die anstehende Zinsentscheidung. Die Zahl zeige den Effekt der Energiepreise. "In den kommenden Monaten wird sich das Inflationsbild jedoch wieder eindunkeln", sagte der Volkswirt weiter. Die Ölpreise stiegen bereits wieder. "Auch die Löhne werden in diesem Jahr stärker steigen. Deshalb gehen wir weiterhin von einem Zinsanstieg um 50 Basipunkte aus."

Der Anstieg der Preise in der Kernrate um 0,2 % deckte sich mit den Erwartungen von Reuters befragter Analysten. Bei der Gesamtzahl waren sie on einem Anstieg um 0,1 % ausgegangen.

Die Finanzmärkte reagierten moderat auf die Zahlen. Der Dollar verzeichnete einen leichten Kursanstieg gegen den Euro. Die europäische Gemeinschaftswährung fiel bis gegen 15.00 Uhr MESZ auf 0,9044/51 $, nach 0,9068/71 $ unmittelbar vor der Daten-Bekanntgabe. Am US-Kreditmarkt verbesserte sich der richtungweisende 30-jährige Bond um 11/32 auf 101-19/32 Punkte. Er rentierte auf diesem Niveau mit 6,129 %. Vom leichten Kursanstieg am US-Rentenmarkt konnte auch der Euro-Bund-Future profitieren. Der Kontrakt stieg auf 104,11 Punkte (plus elf Ticks) nach einem Stand von 104,06 Punkten vor der Datenbekanntgabe.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×