Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2001

17:37 Uhr

dpa-afx STOCKHOLM. Der schwedische Telekommunikationskonzern Ericsson könnte durch den Verkauf der kompletten Produktion von Mobiltelefonen an das US-Unternehmen Flextronics ungefähr 5 Mrd. SKR (circa 526 Mill. $) einnehmen. Das berichtet zumindest "Dagens Industri". Diese Summe sei am Donnerstag auf den Webseiten von Flextronics veröffentlicht worden. Später wurde dieser Hinweise wieder von den Seiten herunter genommen mit der Bemerkung, man wolle den Kaufpreis nicht veröffentlichen.

In einem Interview mit "Dagens Industri" sagte Flextronics-Chef Ronny Nilsson, dass der Kaufpreis zwischen 300 und 800 Mill. $ liegen könne.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×