Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.07.2000

16:55 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Flugzeugbauer Boeing hat mit den Zahlen für das zweite Quartal die Erwartungen leicht übertroffen. Wie das Unternehmen am Mittwoch in New York bekannt gab, wurde ein Umsatz von 14,841 Mrd. $ erreicht. Im Vorjahreszeitraum wurden 15,122 Mrd. $ erzielt.

Den Gewinn pro Aktie im zweiten Quartal bezifferte der Konzern mit 71 Cent gegenüber den zuvor erzielten 75 Cent. Vor Sonderaufwendungen bewegte sich der Ertrag je Anteil bei 75 Cent nach zuvor 56 Cent. Analysten an der Wall Street hatten laut First Call einen Ertrag von 67 Cent prognostiziert.

Für das erste Halbjahr meldete Boeing einen Umsatzrückgang von 29,514 Mrd. $ auf 24,75 Mrd. $. Das Nettoergebnis fiel den Angaben zufolge von 1,170 Mrd. $ auf 1,038 Mrd. $, der Ertrag je Aktie sank von 1,24 auf 1,18 $. Vor Sonderaufwendungen stieg das Ergebnis je Aktie jedoch von 1,05 auf 1,15 $.

Nach der Meldung hat Boeing die Prognose für die Gesamtzahlen in 2000 und 2001 angehoben: Erwartet werden für 2000 ein Jahresumsatz von 51 Mrd. $ und 53 Mrd. $ für 2001. Der Cash Flow für 2000 wird auf 3,0 bis 4,0 Mrd. $ geschätzt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×