Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2001

12:26 Uhr

Flugzeugbauer verbessert Wettbewerbsposition

Airbus in schlagkräftiges Unternehmen umgewandelt

Der Zusammenschluss der Airbus-Aktivitäten des europäische Luft-und Raumfahrtkonzern EADS und der British Aerospace Systems werde Anfang Februar rückwirkend zum Jahresanfang erfolgen, so die EADS heute.

ap AMSTERDAM. Knapp drei Wochen nach der Entscheidung für den Bau des neuen Superairbus A380 ist jetzt auch die Umwandlung des Airbus - Konsortiums in ein schlagkräftiges Unternehmen perfekt. Der Zusammenschluss der Airbus-Aktivitäten des europäische Luft-und Raumfahrtkonzern EADS und der British Aerospace (BAE) Systems werde Anfang Februar rückwirkend zum Jahresanfang erfolgen, teilte EADS am Montag in Amsterdam mit. Ab sofort werde Airbus als voll integriertes Unternehmen geführt.

Airbus verbessert damit seine Wettbewerbsposition auf dem hart umkämpften Flugzeugmarkt und gegenüber dem Konkurrenten Boeing. Unter anderem soll der Einkauf gebündelt und Doppelkapazitäten abgebaut werden. Airbus gehört zu 80 % der EADS, zu der sich die deutsche Dasa, die französischen Aerospatiale Matra und der spanischen Casa zusammengeschlossen hatten, und zu 20 % BAE Systems. Künftig wird das Unternehmen den Angaben zufolge von einem zehnköpfigen Exekutivkomitee geführt. An der Unternehmens-Spitze steht weiter Noel Forgeard.

Zwar gab es in der Vergangenheit schon eine gemeinsame Vertriebsorganisation. Entwicklung und Produktion waren aber bei den vier Partnern angesiedelt. Diese Trennung wird jetzt aufgehoben. Das neue Unternehmen hat den Angaben zufolge 1999 zusammengerechnet einen Umsatz 15,7 Mrd. Euro (mehr als 30 Mrd. DM) und rund 40 000 Beschäftigte. Die Integration der Airbus-Aktivitäten soll bis 2004 pro Jahr 350 Mill. Euro an Synergien bringen. Die Europäische Union hatte im Oktober 2000 einer Reorganisation des Airbus-Konsortiums zugestimmt.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×