Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2001

11:07 Uhr

Foderung von Gläubigern

Kreise: Haffa stellt für EM.TV 30 Millionen Eigenmittel bereit

Wie das "Wall Street Journal" (WSJ) am Mittwoch unter Berufung auf mit der Situation vertraute Kreise berichtet, stellt Haffa nach Forderungen von Gläubigerbanken, Geld aus Eigenmitteln zur Verfügung.

vwd FRANKFURT. Thomas Haffa, der Vorstandsvorsitzende der EM.TV & Merchandising AG, Unterföhring, wird am Berichtstag 30 Mill. Euro aus Eigenmitteln für sein Unternehmen bereitstellen, um den Zugang zu operativem Kapital zu sichern. Wie das "Wall Street Journal" (WSJ) am Mittwoch unter Berufung auf mit der Situation vertraute Kreise berichtet, wurde die Zahlung von den Gläubigerbanken gefordert, auch um einen Plan zur Rückzahlung von EM.TV-Verbindlichkeiten in Höhe von etwa 800 Mill. Euro zu ermöglichen.

Den Angaben zufolge wird sich zudem am Mittwoch oder Donnerstag ein Konsortium europäischer Investoren und Banken treffen, um ein Gebot für den im EM.TV-Besitz befindlichen 50-Prozent-Anteil an der Formel-1-Holding SLEC zu besprechen. Zu der Gruppe gehören laut WSJ die WestLB Westdeutsche Landesbank Girozentrale, Düsseldorf, die Morgan Grenfell Private Equity, eine Tochter der Deutsche Bank AG, Frankfurt, sowie Herbert Kloiber, der Vorstandsvorsitzende der Tele-München-Gruppe.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×