Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2001

16:36 Uhr

ap BERLIN. Verkehrs- und Wohnungsbauminister Kurt Bodewig hat am Dienstag zusammen mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ein neuartiges Gebäudesanierungsprogramm gestartet. Ziel des Programms ist es nach Angaben des SPD-Politikers, Bauherren finanzielle Anreize für umfassende Maßnahmen zu einer drastischen Verringerung des Kohlendioxid-Ausstoßes zu geben. Der Bund gewährt danach zwei Mrd. DM für Zinsverbilligungen, die KfW hält dafür ein Darlehensvolumen von zehn Mrd. DM bereit.

Die Förderung soll greifen, wenn die Maßnahmen so gestaltet werden, dass eine Verringerung des Kohlendioxid-Ausstoßes bei Altbauten um mindestens 40 Kilogramm je Quadratmeter Wohnfläche und Jahr erreicht wird. Der Durchschnittswert liegt derzeit bei 62 Kilogramm je Quadratmeter und Jahr. Bauherren können die Förderung über ihre Hausbank beantragen. Allerdings gilt nach den Worten Bodewigs dabei das so genannte "Windhund-Verfahren": Wer zu spät kommt, bekommt nichts mehr.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×