Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2002

09:51 Uhr

Franchisenahes System

Umbau drückt Ergebnis bei Entrium

Der Umbau der Direktbank Entrium Direct Bankers zu einem Institut mit Multi-Kanal-Vertrieb und Beratungscentern haben das Vorsteuerergebnis des Geldhauses 2001 deutlich auf 1,2 Mill. ? nach 17,9 Mill. ? im Vorjahr absinken lassen. Auch hohe Marketingkosten zur Kundengewinnung hätten zu dem Rückgang beigetragen, teilte Entrium am Montag mit. Das Ergebnis liege jedoch im Plan.

Reuters FRANKFURT. Die Kundenanzahl habe die Bank nach vorläufigen Zahlen um 10,4 % auf 936 000 gesteigert. Die Anzahl der Transaktionen sei trotz des schwachen Marktumfelds leicht auf 792 000 von 791 000 im Vorjahr gesteigert worden. Entrium gehört mehrheitlich zur italienischen Direktbank Bipop-Carire.

"Investitionsschwerpunkte waren die erfolgreiche Neukundengewinnung im hart umkämpften Direktbankgeschäft sowie der planmäßig erfolgte Aufbau des neuen strategischen Vertriebskanals im Rahmen der Multi-Channel-Strategie", teilte Entrium mit. Die Bank hatte im vergangenen Jahr damit begonnen, sogenannte Entrium City Center zu eröffnen, in denen die Direktbank auch persönliche Beratung anbietet. City Center gibt es den Angaben zufolge bereits in Berlin, Frankfurt, Leipzig, München und Nürnberg. In den nächsten fünf Jahren will Entrium etwa 60 dieser Center eröffnen. Sie würden nach einem franchisenahem System geführt, wodurch hohe Fixkostenblöcke vermieden werden sollen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×