Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2003

18:49 Uhr

Frankreich ist der fünftgrößte Musikmarkt weltweit

Musikverkäufe in Frankreich behaupten sich gegen den Trend

Die französische Musikindustrie hat ihre Umsätze im vergangenen Jahr entgegen einem weltweiten Abwärtstrend um 4 Prozent gesteigert. Besonders erfolgreich seien einheimische Musiker gewesen, deren Plattenverkäufe 59 Prozent des gesamten Umsatz im Wert von rund 1,3 Milliarden Euro ausmachten, teilte der französische Branchenverband Snep am Montag mit.

Reuters CANNES. Dieses Ergebnis sei einem jahrelangen Engagement für heimische Künstler zu verdanken, sagte der Geschäftsführer von Sony Music France, Olivier Montfort, während der Musikkonferenz Midem in Cannes. Frankreich ist der fünftgrößte Musikmarkt weltweit.

Weltweit sank der Umsatz der Musikbranche 2002 um schätzungsweise 9 Prozent. In Deutschland ging der Absatz nach Angaben der Bundesverbandes der Phonographischen Wirtschaft in der ersten Hälfte des vergangenen Jahres um 10,2 Prozent zurück. Die Umsatzzahlen für das Gesamtjahr 2002 will der Verband Ende Februar veröffentlichen. Als Grund für die negative Entwicklung geben die Verbände unter anderem die zunehmende Anzahl von Raubkopien an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×