Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.07.2000

08:42 Uhr

Freie Verwendung für Büro-Software

Sun stellt Programmcode für "StarOffice" frei ins Internet

Die Konkurrenten von Microsoft gehen in die Offensive: Nach dem Betriebssystem Linux steht jetzt auch die Bürosoftware aus dem Hause StarDivision für Weiterentwicklung zur Verfügung.

dpa HAMBURG/PALO ALTO. Der US-Konzern Sun Microsystems stellt den bislang geheimen Programmcode seiner Büro-Software "StarOffice" von Mittwoch an frei ins Internet. Programmierer und Software- Anbieter können damit die Software, die vor allem mit Microsofts dominierenden "Office"-Paket konkurriert, für ihre Zwecke anpassen, neue Funktionen hinzufügen oder in eigenen Produkten verwenden, sagte Marco Börries, Vize-Präsident von Sun, der dpa. Sun schlägt mit der Öffnung den gleichen Weg ein, der in den vergangenen Jahren die Programmiersprache Linux populär gemacht hat. An der Weiterentwicklung von Linux als kostengünstige Alternative zu Microsoft Windows und anderen Betriebssystemen haben per Internet weltweit Tausende Programierer mitgearbeitet.

Die Bereitstellung der Quellcodes, die den Programmablauf steuern, erfolge unter der "General Public License". Diese sichert Sun zwar das Urheberrecht zu, gestattet Fremdanbietern aber die freie Verwendung ohne Lizenzgebühren, sagte Börries. Die meisten Unternehmen halten die Codes unter Verschluss, um die Software verkaufen zu können. Sun, führender Hersteller von Server-Computern für Unternehmen, will jedoch als Folge des Engagements im offenen Softwaremarkt vor allem mehr Hardware und Dienstleistungen verkaufen. "Wir schaffen damit einen Markt für uns", sagte Börries. Die Daten werden unter der Adresse >> www.openoffice.org veröffentlicht, unter der auch andere so genannte "Open Source"-Projekte koordiniert werden.

Sun bereitet mit dem Schritt auch die Einführung seines "StarPortals" im Internet vor. Ab dem Spätsommer sollen die Nutzer dann Bürosoftware wie Text- und Tabellenprogramme darüber nutzen können, ohne die Software auf dem eigenen Computer zu installieren. Die komplette Büro-Software "StarOffice" ist bereits jetzt kostenlos im Internet erhältlich. Seit der Übernahme des Hamburger Unternehmens StarDivision 1999 habe Sun "StarOffice" 15 Millionen Mal abgesetzt, davon drei Millionen Mal über Internet.



Download-Site für das >> Star-Office (kostenfrei)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×