Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2001

16:16 Uhr

Freundliche Start der US-Börsen ohne Auswirkung

Dax nahe seines Tageshochs

Wenige Minuten nach Handelsbeginn an der Wall Street notierte der Dax nahe seines Tageshochs bei 6 646,64 Zählern, einem Plus von 2,21 %.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die allgemein freundliche Tendenz des deutschen Aktienindex ist am Mittwoch durch die Auftaktkursgewinne der US-Börsen nicht weiter gestärkt worden. Wenige Minuten nach Handelsbeginn an der Wall Street notierte der Dax nahe seines Tageshochs bei 6 646,64 Zählern, einem Plus von 2,21 %. Der Nemax 50 kletterte seit Handelsbeginn ununterbrochen und stand zuletzt bei 2 756 Zählern - ein Plus von 7,7 %.

Währenddessen legten die Nebenwerte im MDax um 1,26 % auf 4 606 Punkte zu. In den Vereinigten Staaten zogen die amerikanischen Industriewerte im Dow-Jones-Index um 0,33 % auf 10 687 Punkte an, während die elektronische Handelsbörse Nasdaq um 4,21 % auf 2 728,71 Zähler zulegte.

Von den Standardwerten legten besonders die Technologietitel zu. So gewann das Walldorfer Softwareunternehmen SAP um 7,00 % auf 188,50 Euro, während Deutsche Telekom sich um 5,71 % auf 38,90 Euro verteuerten. Siemens stiegen um 3,92 % auf 151,10 Euro, und Infineon gewannen 3,61 % auf 44,50 Euro. Zu den wenigen Verlierern gehörten Eon mit einem Abschlag von 4,39 % auf 58,13 Euro und Schering , die 2,87 % auf 56,50 Euro einbüßten.

Der Euro fiel nach einer freundlichen Börseneröffnung weiter und notierte auf seinem Tagestief bei 0,9333 $. Damit war die gemeinsame Währung 2,0952 DM wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 0,9396 (Dienstag: 0,9412) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 2,0816 (2,0780) DM.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×