Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2003

11:00 Uhr

Fünf Monate nach Bombenattentat

Terroranschlag auf US-Konsulat in Pakistan

Bei einem Terroranschlag auf das US-Konsulat in der pakistanischen Hafenstadt Karachi sind am Freitag zwei Polizisten getötet worden.

HB/dpa ISLAMABAD. Fünf Beamte erlitten bei Schüssen auf das Wachhaus außerhalb des Konsulats schwere Verletzungen. Das teilte die Polizei mit.

Die Täter flohen auf einem Motorrad. An derselben Stelle hatten Terroristen im Juni vergangenen Jahres eine Bombe gezündet. Damals waren 12 Pakistaner getötet und mehr als 40 Menschen verletzt worden. Wegen dieses Anschlags hatte im Januar der Prozess gegen fünf mutmaßliche Moslemextremisten begonnen.

Radikale islamische Gruppen in Pakistan lehnen die US-Angriffe gegen das Terrornetzwerk El Kaida und die Taliban in Afghanistan ab. Sie haben auch vor einem US-Angriff gegen den Irak gewarnt. Nach dem Anschlag vom vergangenen Jahr waren die Wände des Konsulats verstärkt worden. Ausländer kamen bei dem Terroranschlag am Freitag nach ersten Berichten nicht zu Schaden.

In Karachi waren im Mai vergangenen Jahres bei einem Terroranschlag auf ein Hotel 11 Franzosen und vier Pakistaner getötet worden. Zuvor hatten Moslemextremisten im Januar den US-Journalisten Daniel Pearl entführt und vor laufender Kamera enthauptet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×