Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2002

12:36 Uhr

Reuters LONDON/MÜNCHEN. Der britische Mannesmann-Eigentümer Vodafone habe seine Verkaufsoption für die restlichen 50 Prozent weniger zwei Aktien an Atecs Mannesmann ausgeübt, sagte eine Siemens-Sprecherin am Dienstag in München und bestätigte damit Angaben von Vodafone.

Siemens werde die fälligen 3,66 Milliarden Euro bis Ende März in bar zahlen. Siemens hatte mit dem Kauf von 50 Prozent plus zwei Aktien an der Mannesmann-Maschinenbausparte für 3,1 Milliarden Euro bereits 2001 die Kontrolle über Atecs übernommen.

Die Atecs-Sparten VDO und Dematic wurden seither in Siemens integriert, die Schweinfurter Atecs Rexroth AG wurde an Bosch und die Atecs Sachs AG an ZF Friedrichshafen verkauft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×