Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2000

10:42 Uhr

Für das Gesamtjahr wird an den Prognosen festgehalten

Software AG steigert Ergebnis um 54 %

Der Umsatz um stieg um 16 % auf 196,3 (169,2) Mill. Euro. Der Konzernüberschuss erhöhte sich sogar um 46 % auf 22,5 (15,4) Mill. Euro.

vwd FRANKFURT. Um 54 % auf 43,2 (28,1) Mill. Euro hat die Software AG, Darmstadt, im ersten Halbjahr ihr Ergebnis vor Steuern verbessert. Wie das Unternehmen am Dienstag auf der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt weiter mitteilte, erhöhte sich der Umsatz um 16 % auf 196,3 (169,2) Mill. Euro. Der Konzernüberschuss erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um 46 % auf 22,5 (15,4) Mill. Euro.

Das Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) kletterte um ebenfalls 54 % auf 39,5 (25,6) Mill. Euro. Die liquiden Mittel beliefen sich zum 30. Juni auf 188,8 (197,1) Mill. Euro. Im zweiten Quartal wurde der Umsatz um 15 % und der Bruttogewinn um 17 % gesteigert.

Im ersten Halbjahr wuchs der Umsatz mit Lizenzen um 13 % auf 58,8 Mill. Euro, was mit der guten Entwicklung bei den Electronic-Business-Produkten EntireX und Tamino begründet wurde. Das Dienstleistungsgeschäft nahm um 24 % auf 75,2 Mill. Euro zu. Deutlich über den Erwartungen lag das Wartungsgeschäft mit einem Wachstum von elf Prozent auf 61,9 Mill. Euro. Für das Gesamtjahr hält Vorstandsvorsitzender Erwin Königs an den Prognosen fest, den Umsatz mindestens in Höhe des Vorjahres auszuweiten und dabei das Ergebnis überproportional zu steigern.



Software AG 3-Monatsverlauf

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×