Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2003

09:56 Uhr

Für Mitte Februar geplant

Iraks Opposition will Führungstrio wählen

Iraks Opposition will bei einer Konferenz im irakischen Kurdengebiet Mitte Februar ein Führungstrio für die Zeit nach einem Sturz von Präsident Saddam Hussein wählen.

HB/dpa SULEIMANIJA/KAIRO. Diesem Trio sollen ein Kurde, ein sunnitischer Araber und ein schiitischer Araber angehören. Wie ein Oppositionssprecher in der nordirakischen Stadt Suleimanija am Montag bestätigte, soll das bereits mehrfach verschobene Treffen in Salaheddin bei Erbil stattfinden. Der Ort liegt in der so genannten Flugverbotszone, die von amerikanischen und britischen Flugzeugen kontrolliert wird.

Darüber, weshalb das erste Treffen des im Dezember in London gegründeten 65-köpfigen Koordinationskomitee der irakischen Opposition immer wieder verschoben wurde, gibt es verschiedene Versionen. Ein Teil der Opposition nennt Sicherheitsprobleme und Schwierigkeiten bei der Visa-Erteilung in den Nachbarstaaten Iran und Türkei. Andere erklärten, die US-Regierung wolle das Treffen auf die Zeit nach einem möglichen Kriegsbeginn verschieben, um die Oppositionellen über die Frage, wer künftig die Macht in Bagdad übernimmt, nicht alleine entscheiden zu lassen.

Zu den Gesprächen in Salaheddin werden die beiden wichtigsten Kurdenfraktionen, die schiitische Opposition, zwei liberale Gruppen und die Monarchisten erwartet. Der von Washington unterstützte Chef des Irakischen Nationalkongress (INC), Ahmed Dschalabi, soll sich bereits in Teheran aufhalten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×