Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.03.2003

09:07 Uhr

F&E-Ausgaben gestiegen

Pfeiffer Vacuum 2002 mit Umsatz- und Gewinnrückgang

Der Vakuumpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum hat 2002 bei Umsatz und Gewinn eingebüßt, schnitt dabei aber besser ab als von Experten erwartet. Das Unternehmen kündigte für das abgelaufene Geschäftsjahr eine gleich bleibende Dividende in Höhe von 0,56 ? je Stückaktie an.

Reuters FRANKFURT. Der Nettogewinn sei auf 17,5 von 18,9 Mill. ? zurückgegangen, teilte das im TecDax gelistete Unternehmen am Dienstag mit. Das Betriebsergebnis (Ebit) sank auf 21,2 von 28,2 Mill. ?. Von Reuters befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Überschuss von 11,64 Mill. ? und einem Ebit von 17,56 Mill. ? gerechnet.

Der Umsatz schrumpfte auf 150,9 von 170,1 Mill. ?. Besonders stark sei mit 20 % der Rückgang in den USA gewesen, erläuterte das Unternehmen. Dennoch lag der Umsatz insgesamt ganz leicht über der durchschnittlichen Expertenschätzung von 149,8 Mill. ?. Nach einem schwachen dritten Quartal in Folge der zögerlichen Investitionsbereitschaft großer Systembauer hatte die auf Vakuumpumpen sowie Mess- und Analysegeräte spezialisierte Gesellschaft Anfang November ihre Umsatzplanung für das Gesamtjahr auf rund 150 Mill. ? gesenkt.

Vor allem wegen der Entwicklung von DVD-Anlagen seien die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 10,4 von 8,1 Mill. ? gestiegen, erläuterte Pfeiffer Vacuum weiter. Die Vertriebs- und Marketingkosten seien auf 23,2 von 24,7 Mill. ? leicht gesenkt worden. Die flüssigen Mittel stiegen auf 72,3 von 65 Mill. ?.

Für 2002 solle der Hauptversammlung eine Dividende in Vorjahreshöhe von 0,56 ? je Stückaktie vorgeschlagen werden, kündigte Pfeiffer Vacuum an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×