Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2004

09:04 Uhr

Handelsblatt

"FundsXML" vereinheitlicht die Übermittlung von Fondsinformationen

Die Investmentbranche will den Austausch von Fondsinformationen weiter standardisieren und ...

Die Investmentbranche will den Austausch von Fondsinformationen weiter standardisieren und optimieren. Mit dem plattformübergreifenden elektronischen Format "FundsXML" werden Schnittstellenprobleme reduziert und der Datenaustausch innerhalb der Branche erleichtert. Dieser neue Standard befriedigt nach Auffassung von Rudolf Siebel, Geschäftsführer des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V., auf einfache und effiziente Art und Weise die rasant steigenden, sehr unterschiedlichen Informationsbedürfnisse verschiedenster Nutzer und senkt die Kosten im Datenübermittlungsprozess. Der Verband plant, "FundsXML" unter seinen Mitgliedsgesellschaften standardmäßig einzuführen. Der BVI gehört zum Kreis der Gründungsmitglieder von "FundsXML". Der BVI sieht sich durch seine Beteiligung in der Verantwortung, das mit "FundsXML" verbundene Format zu dem einheitlichen Lieferstandard von Investmentdaten in Deutschland zu machen. Neben der Datenübermittlung an kommerzielle Datenanbieter und Agenturen sowie Vertriebspartner soll "FundsXML" auch für die Erfüllung regulatorischer Datenanforderung, etwa an die Deutsche Bundesbank, genutzt werden.
"FundsXML" ist als Interessengemeinschaft organisiert und besteht aus zehn Gründungsmitgliedern, zu denen sieben Investment-Gesellschaften, eine Asset Management-Gesellschaft, eine Software-AG sowie der BVI gehören.

Quelle: FINANZ BETRIEB, 06.01.2004

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×