Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2000

17:59 Uhr

Fusionsgerüchte

American Airlines unter Zugzwang

Die Aktien der viertgrößten US-Fluggesellschaft Northwest Airlines sind am Freitag morgen nach Fusionsgerüchten um 21,7 Prozent auf 35 3/8 $ in die Höhe geschossen.

dpa NEW YORK. Ein US-Fernsehsender hatte am Donnerstag berichtet, dass es Verhandlungen über eine mögliche Übernahme der Northwest durch die American Airlines-Mutterfirma AMR Corp gegeben hat.

Andere US-Medien und die Wall Street griffen den Bericht am Freitag rasch auf, doch nahmen die Firmen zu den Gerüchten keine Stellung. Die AMR-Aktien gaben um 1,7 Prozent auf 28 15/16 $ nach.

American Airlines ist die zweitgrößte Fluggesellschaft der Welt. Sie befindet sich angesichts der geplanten Übernahme der US Airways durch die UAL Corp., der Mutterfirma der United Airlines, nach Ansicht von US-Luftfahrtexperten in Zugzwang. Kompliziert wird eine mögliche Übernahme durch die AMR auf Grund der engen Verbindungen der Northwest und der Continental Airlines. Northwest ist an Continental beteiligt.

Die United Airlines ist die weltgrößte und die US Airways die sechstgrößte US-Fluggesellschaft. Die United würde ihre Spitzenposition durch eine Übernahme der US Airways weiter ausbauen.

American ist in den USA landesweit vertreten und besonders stark im Karibik- und im Lateinamerikaflugverkehr. Northwest verfügt über ein großes US-Streckennetz und Flugverbindungen nach Japan und anderen asiatischen Ländern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×