Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2000

17:04 Uhr

PARIS (dpa-AFX) - Die Aktie des französischen Medien- und Dienstleistungskonzerns Vivendi hat am Donnerstag, einen Tag nach der Bekanntgabe von Fusionsgesprächen mit dem kanadischen Seagram-Konzern, ihre Talfahrt an der Pariser Börse fortgesetzt. Die Vivendi-Aktie durchbrach die 100-Euro-Schwelle und sackte zum Nachmitag zeitweise bis auf 97 Euro ab. Der CAC-Index verlor bis 16.50 Uhr 93,19 Punkte auf 6 514,91.

Vor wenigen Wochen hatte der Vivendi Kurs noch bei 120 Euro gelegen. Vivendi plant, bei der Fusion mit Seagram zusammen mit seiner Pay-TV-Tochter Canal Plus einen der größten Medienkonzerne der Welt aufzubauen. Pariser Börsenanalysten zweifelten aber am Donnerstag weiterhin an der kurzfristigen Rentabilität des Fusionsprojektes.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×