Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2017

16:00 Uhr

Fußball

Juventus Turin geht gegen Agnelli-Sperre vor

Quelle:dpa

Italiens Rekordmeister Juventus Turin geht in zweiter Instanz gegen die Sperre von Club-Präsident Andrea Agnelli vor. Über eine Berufung gegen diese Entscheidung werde am Mittwoch verhandelt, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung.

Vom italienischen Fußball-Verband gesperrt: Juve-Präsident Andrea Agnelli. Foto: Salvatore Di Nolfi dpa

Andrea Agnelli

Vom italienischen Fußball-Verband gesperrt: Juve-Präsident Andrea Agnelli. Foto: Salvatore Di Nolfi

Im September waren Agnelli und drei weitere Clubmanager von einem Gericht des italienischen Fußballverbands zu Sperren und Bußgeldern verurteilt worden. Ihnen war vorgeworfen worden, zwischen 2011 und 2016 Hooligans Eintrittskarten verschafft zu haben, beziehungsweise dies nicht verhindert zu haben.

Diese Fans wiederum werden in Verbindung gebracht mit der kalabrischen Mafia 'Ndrangheta. Nach Einschätzung des Gerichts war Agnelli allerdings nicht im Bilde gewesen, dass ein Sprecher einer Ultra-Gruppe Verbindungen zur Unterwelt gehabt habe. Auch über ihn will das Gericht am Mittwoch beraten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×