Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2002

07:40 Uhr

Handelsblatt

Gateway entlässt mehr als 2 000 Mitarbeiter

Gateway kündigte die Schließung von zahlreichen Büros und 19 Verkaufsstellen an. Ziel sei es, die Kosten angesichts rückläufiger Verkäufe und eines sinkenden Markanteils zu reduzieren.

ap SAN DIEGO. Der viertgrößte Computerhersteller in den USA will 2 250 Stellen streichen. Gateway kündigte am Donnerstag zudem die Schließung von zahlreichen Büros und 19 Verkaufsstellen an. Ziel sei es, die Kosten angesichts rückläufiger Verkäufe und eines sinkenden Markanteils zu reduzieren, erklärte Gateway. Die Firma entließ schon im vergangenen Jahr 5 000 Mitarbeiter, fast ein Viertel der Beschäftigen, und schloss 27 Läden. Analysten erklärten schon damals, weitere Schließungen unter den verbliebenen 296 Gateway-Geschäften seien möglich.

Ebenfalls am Donnerstag verkündete der Computerhersteller einen Reingewinn von 5,1 Mill. Dollar (5,8 Mill. ?) für das vierte Quartal 2001, im vergleichbaren Vorjahreszeitraum stand Gateway dagegen noch mit 128 Mill. Dollar (146 Mill. ?) im Minus da. "Wir haben gesagt, dass wir im vierten Quartal in die Gewinnzone zurückkehren, und das haben wir getan", erklärte Gateway-Chef Ted Waitt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×