Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2001

00:16 Uhr

Handelsblatt

Gateway: Quartalsergebnisse drastisch verfehlt und Gewinnwarnung

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Gateway, der zweitgrößte Direktvertreiber von PCs, hat die Prognosen für das vierte Quartal weit verfehlt. Das Unternehmen meldete mit zwölf Cents Gewinn pro Aktie weniger als die Hälfte der bereits reduzierten Analystenschätzungen. Erwartet wurden 37 Cents pro Aktie. Im Zuge der überraschenden Ertragsmeldung - Gateway sollte eigentlich erst in der kommenden Woche die Ergebnisse bekannt geben - hat das Unternehmen eine Gewinnwarnung für die kommenden sechs Monate ausgesprochen.

Als Konsequenz der schlechten Geschäftslage wird Gateway nun 2 400 seiner Mitarbeiter und damit zehn Prozent seines Personals entlassen. Darüber hinaus will das Unternehmen die Nummer der Zulieferer reduzieren. Im vierten Quartal fielen die Umsätze des PC-Händlers von 2,55 Milliarden Dollar um 6,9 Prozent auf 2,55 Milliarden Dollar. Das Management hofft, dass sich die Nachfrage nach PCs im zweiten Halbjahr 2000 wieder erholt hat. Gateways Zahlen sind wieder ein weiteres Indiz dafür, wie drastisch die Nachfrage nach PCs auf Grund der abkühlenden Konjunktur abgeflaut ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×