Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.03.2003

14:56 Uhr

Gefangene unterstützen ihren Knast

Edelgrill aus dem JVA-Shop

Kaum steigen die Temperaturen, da denkt der Deutsche wieder an seine Lieblingsbeschäftigung: das Grillen. Über die steigende Nachfrage freut man sich auch beim der Internet-Shop der Justizvollzugsanstalten in Niedersachsen.

HB DÜSSELDORF. Dort muss man bei einer Bestellung des Edelstahlgrills "Modell Oldenburg" laut Website im Moment mit Lieferzeiten von 6-8 Wochen rechnen. Deutschlands erster Online-Versandhandel für Produkte von Häftlingen ist nämlich gefragt.

Das niedersächsischen Justizministerium hat zusammen mit der Justizvollzugsarbeitsverwaltung (JVAV) des Landes Niedersachsen eine preisgekrönte Idee entwickelt: Handgefertigte Produkte der Gefangenen werden über das Internet angeboten. Osterbasteleien, Geräte für Haus und Garten und Geschenkartikel zählen zum Produktsortiment. Das Geschäft läuft gut: Die Kalkulation der Produkte wird zu Marktpreisen gemacht und erwirtschaftete Überschusse werden in den Justizvollzug reinvestiert, erfährt man auf der Website.

"Die Gefangenen sollen durch ihre Arbeit wieder an ein normales Leben gewöhnt werden. Darüber hinaus bekommen sie für ihre Leistungen ein geringes Entgeld", so die Organisatoren des Projektes.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×