Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2001

10:50 Uhr

ap KFAR TSCHUBA/LIBANON. Zwischen mutmaßlichen Kämpfern der schiitischen Hisbollah-Miliz und israelischen Soldat ist es am Mittwoch im umstrittenen Grenzgebiet zwischen Israel, Libanon und Syrien zu Gefechten gekommen. Drei Posten der israelischen Armee in der Nähe der Tscheba-Höfe wurden am frühen Mittwochmorgen mit Mörsergranaten angegriffen, wie ein israelischer Militärsprecher mitteilte. Daraufhin beschoss israelische Artillerie mutmaßliche Hisbollah-Stellungen in der Umgebung des Dorfes Kfar Tschuba, wie aus libanesischen Sicherheitskreisen verlautete.

Berichte über Verletzte lagen zunächst nicht vor. Israel hatte sich im vergangenen Mai nach 18 Jahren aus der so genannten Sicherheitszone in Südlibanon zurückgezogen. Am Samstag erschossen israelische Soldaten einen Mann, der den Zaun am Grenzübergang Fatima übersteigen wollte. Am Dienstag wurde ein israelischer Bürger an der Grenze angeschossen. Israel macht Beirut und die Schutzmacht Syrien für Angriffe aus libanesischem Gebiet verantwortlich. Die territoriale Zugehörigkeit der Tscheba-Höfe ist zwischen Libanon und Israel umstritten.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×