Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2003

16:10 Uhr

Gelände wird bereits gesucht

Internet-Apotheke plant Umzug nach Deutschland

Die niederländische Internet-Apotheke Doc Morris will nach der im Sommer erwarteten Zulassung des Versandhandels mit Medikamenten nach Deutschland umziehen.

Reuters FRANKFURT. "Ich suche schon nach einem geeigneten Gelände, zehn Mal so groß wie in Holland", sagte Unternehmenschef Ralf Däinghaus der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Sobald Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) ihre Ankündigung wahr mache und das Versandhandelsverbot kippe - "dann sind wir da", sagte Däinghaus dem Blatt.

Mittelfristig sehe er für den Versandhandel mit Medikamenten in Deutschland ein Potenzial von acht Prozent Marktanteil. Gegenwärtig "knapse er den Apothekern nur 1,1 Promille Umsatz ab". Das Unternehmen hat den Umsatz im vorigen Jahr auf 25 Millionen Euro verfünffacht und erwartet weiteren Auftrieb, wenn es im Streit mit deutschen Apothekern vor dem Europäischen Gerichtshof Recht bekommt. Doc Morris war im Juni 2000 gegründet worden. In diesem Jahr will die Versandapotheke zum ersten Mal schwarze Zahlen schreiben.

Die Generalanwältin am Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg, Christine Stix-Hackl, hatte das deutsche Verbot des Medikamenten-Versandhandels erst Mitte März in Frage gestellt und damit die Position der niederländischen Versandapotheke gestärkt. SPD und Grüne haben angekündigt, den Versandhandel mit Medikamenten zuzulassen. Die Krankenkassen erhoffen sich von der Konkurrenz der Versand-Apotheken Einsparungen im Arzneimittelbereich. Mit einem Urteil ist in einigen Monaten zu rechnen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×