Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2002

11:30 Uhr

Gemeinsam mit Brandenburgs Jörg Schönbohm

Beckstein will für Innenpolitik zuständig sein

Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) geht davon aus, dass er gemeinsam mit seinem brandenburgischen CDU - Amtskollegen Jörg Schönbohm im Wahlkampfteam von Unions- Kanzlerkandidat Edmund Stoiber (CSU) die Innenpolitik vertreten wird.

dpa MÜNCHEN. In welcher Struktur dies geschehe, entscheide sich frühestens im Laufe dieser Woche, sagte Beckstein der dpa am Montag in München. Die Frage werde gemeinsam mit der CDU entschieden.

In der Zuwanderungspolitik sieht Beckstein keine Differenzen mit der Schwesterpartei CDU. "Wir haben da eine nahtlose Übereinstimmung." Dies habe sich am vergangenen Wochenende bei einem Besuch des saarländischen Ministerpräsidenten und CDU - Zuwanderungsexperten Peter Müller bei ihm in Nürnberg erneut bestätigt.

Bedingung der Union für eine Zustimmung zum Gesetzentwurf von Innenminister Otto Schily (SPD) ist nach Angaben von Beckstein weiter eine Begrenzung des Zuzugs von Ausländern. "Schily will die heutige Zuwanderung plus x, wir wollen die heutige Zuwanderung minus x." Das bayerische Kabinett befasste sich am Montag mit einer neuen Studie zu den Kosten der Zuwanderung. Über die Ergebnisse der Sitzung wollte Beckstein am Mittag informieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×