Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2002

11:38 Uhr

Gemeinsame Bonuskarte von Karstadt und Telekom startet ab April

Beim Shoppen noch mehr Punkte sammeln

Europas größter Warenhaus- und Versandhandelskonzern KarstadtQuelle wird von April an sein Kundenkartenprogramm mit dem HappyDigits-Bonussystem der Deutsche Telekom vernetzen.

Reuters DÜSSELDORF. Die Karstadt-Karte werde ab dem zweiten Quartal 2002 in das Telekom-Programm überführt, teilten die Konzerne am Donnerstag in Düsseldorf mit. Weitere Partnerschaften sollen in Kürze folgen. Nach der Einführung des Systems in Deutschland sei die schrittweise Internationalisierung geplant, hieß es. Zuvor war über den Einstieg des Handelshauses Tengelmann mit einigen Vertriebslinien spekuliert worden. Branchenkenner gehen davon aus, die Partner könnten den Marktführer Payback einholen, der von Metro und Lufthansa getragen wird.

Das neue branchenübergreifende Bonussystem verwaltet den Angaben zufolge eine eigenständige Gesellschaft. Die Telekom halte an der Customer Advantage Programm GmbH 51 % der Anteile, KarstadtQuelle den Rest. Die Telekom startete ihr HappyDigit-Programm im vergangenen Herbst. Bislang machte das Unternehmen noch keine Angaben über die Teilnehmerzahl. Mit dem Programm können bislang Rabattpunkte für die Grundgebühr, für jedes Telefonat und beim Gerätekauf gesammelt werden. Karstadt-Kunden erhalten beim Einkauf in den Waren- und Versandhäusern Bonuspunkte, die gegen Prämien eingetauscht werden können.

Der Essener Handelskonzern will nach früheren Angaben mit der Telekom und weiteren Partnern einen Kartenpool für etwa 20 Mill. Kunden aufbauen und damit das mit mehr als 15 Mill. Kartenkunden führende deutsche Bonussystem Payback überflügeln.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×