Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2001

12:39 Uhr

Geräte zu Einkaufspreisen

Vobis schließt 10 Filialen

Wegen einer Absatzflaute bei Personalcomputern will die Handelskette Vobis in den nächsten Monaten 10 ihrer rund 160 deutschen Filialen schließen.

adx HAMBURG. "Der Preiskampf auf dem Markt ist sehr hart. Mit dem PC-Verkauf verdienen wir kein Geld mehr", begründete Vobis-Chef Jürgen Rakow die Schließungen in der "Bild am Sonntag". Betroffen seien Geschäfte mit besonders schwachen Umsätzen.

Rakow verwies auf die Konkurrenz von Lebensmittelketten und anderen Discountern, die den Verkauf von PC dazu nutzten, um sich neue Kundenkreise zu erschließen. Sie wollten mit der Hardware kein Geld verdienen und böten die Geräte zum Einkaufspreis an. Vobis, eine Tochter des Handelsriesen Metro, hat rund 140 eigene Geschäfte sowie 21 Lizenznehmer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×