Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2003

11:45 Uhr

Gerüchte auch über Interesse an Steag

Keine Gespräche über Kauf von Gelsenwasser

Der Energiekonzern RWE schließt die Übernahme des Gas- und Wasserversorgers Gelsenwasser nicht mehr aus, führt nach eigenen Angaben derzeit aber noch keine Gespräche über einen möglichen Kauf.

Reuters ESSEN. In den nächsten sechs Monaten würden Gespräche unter anderem über eine mögliche Übernahme des noch zum Konkurrenten Eon gehörenden Gas- und Wasserversorgers Gelsenwasser begonnen, sagte der neue Vorstandschef Harry Roels am Montag auf der Bilanzpressekonferenz in Essen. "Gelsenwasser, Steag, VNG, das sind Möglichkeiten, die wir prüfen", fügte er hinzu. Im Vorstand sei bislang aber über keine mögliche Akquisition eine Entscheidung gefallen.

In der Branche wird seit längerem darüber spekuliert, dass RWE die von Eon zum Verkauf stehende Gelsenwasser übernehmen wolle. Auch wurde dem Konzern Interesse an der RAG-Stromtochter Steag nachgesagt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×