Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2001

21:32 Uhr

ap BELFAST. Der britische Premierminister Tony Blair ist am Mittwochabend zu einer neuen Friedensinitiative für Nordirland in Belfast eingetroffen. In Gesprächen mit allen Konfliktparteien will Blair dem Vernehmen nach eine Formel vorschlagen, mit der ein Ausweg aus der lähmenden Sackgasse im Friedensprozess herbeigeführt werden soll.

Der Londoner Regierungschef will bis Donnerstag mit allen vier nordirischen Parteien sowie mit Vertretern der irischen Regierung und der USA zusammenkommen. Großbritannien ist offenbar zu einer weiteren Verringerung seiner Truppenpräsenz in der Provinz bereit, falls die Untergrundorganisation IRA mit Schritten zu ihrer Entwaffnung beginnt. Die Irisch-Republikanische Armee hat im Karfreitagsabkommen von 1998 zugestimmt, internationalen Inspektoren Zutritt zu ihren Waffenlagern zu gewähren. Noch haben die IRA-Kämpfer aber keine Waffen abgegeben oder vernichtet.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×