Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.06.2000

14:43 Uhr

Reuters FRANKFURT. Der Fresenius-Konzern erwartet für das laufende Jahr prozentual zweistellige Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis. Der Umsatz solle um rund zehn Prozent und das Ergebnis überproportional steigen, teilte der Konzern am Donnerstag auf seiner Hauptversammlung mit. Die Marge des operativen Geschäfts solle zugleich mittelfristig 15 % erreichen, sagte Fresenius - Vorstandsvorsitzender Gerd Krick. Fresenius strebe außerdem eine Verbesserung der Eigenkapitalrendite auf 25 % an.

"Für den Ausblick auf die Geschäftsentwicklung in diesem Jahr sind wir zuversichtlich", sagte Krick. Die Ergebnisse des ersten Quartals seien dafür eine wichtige Grundlage. Im ersten Quartal 2000 hatte Fresenius eigenen Angaben zufolge den Umsatz um 22 % auf rund 1,37 Mrd. Euro gesteigert. Das operative Ergebnis (plus 29 %) und das Ergebnis nach Steuern (plus 40 %) seien dabei wiederum prozentual stärker gewachsen. "Die Steigerungsraten sind auch deshalb so außergewöhnlich gut, weil wir bei der Währungsumrechnung wieder von dem starken Anstieg des Dollar zum Euro profitiert haben." Doch auch die währungsbereinigten Steigerungsraten seien beachtlich. Bei konstanten Wechselkursen hätte der Umsatzanstieg zwölf Prozent betragen, die Steigerung des operativen Ergebnisses 16 % und des Ergebnisses nach Steuern 25 %.

Fresenius wolle auch in diesem Jahr seine Investitionstätigkeit unvermindert fortzuführen und plane für 2000 Investitionen in Sachanlagen in Höhe von rund 260 Mill. Euro. Etwa 50 % der Mittel werde Fresenius in Europa und mehr als 30 % in den USA ausgeben. Die verbleibenden Mittel sollten in Lateinamerika und der asiatisch-pazifischen Region investiert werden.

Fresenius plane außerdem weitere Akquisitionen, hieß es. Vorwiegend sollten neue Dialyse-Kliniken erworben werden. Der Free Cashflow des Konzerns vor Akquisitionen und Dividenden solle auch im laufenden Geschäftsjahr kontinuierlich gesteigert werden, hieß es weiter. Auch strebe der Konzern eine Vereinheitlichung des Bilanzierungsstandards an. Im Geschäftsjahr 2001 plane Fresenius seine Rechnungslegung auf US-GAAP umzustellen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×