Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2003

21:00 Uhr

Gewalttätige Demonstrationen in vergangenen Tagen

Explosion neben amerikanischem Marinestützpunkt

Etwa 200 Meter vom US-Marinestützpunkt in der bahrainischen Hauptstadt Manama entfernt ist am Montagabend ein Gaszylinder explodiert.

HB/dpa MANAMA. Augenzeugen berichteten, ein Mann sei kurz zuvor vom Tatort weggerannt und dann mit dem Auto weggefahren. Wie Mitarbeiter des Innenministeriums berichteten, wurde niemand verletzt. Der Gaszylinder war in einem großen Müllcontainer versteckt worden. In der Umgebung wurden Fensterscheiben zerstört und Autos beschädigt.

Aus dem Hauptquartier der 5. US-Flotte in Bahrain gab es zunächst keine Stellungnahme. Der Stützpunkt liegt neben einer Ausländersiedlung und ist stark gesichert und bewacht. In den vergangenen Tagen hatte es in Bahrain gewalttätige Demonstrationen gegen den Irak-Krieg gegeben. Dabei hatten die Demonstranten gefordert, die US-Soldaten müssten das Land verlassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×