Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2001

18:31 Uhr

adx FRANKFURT/M. Das Bankhaus Sal. Oppenheim hat die Aktien der Dresdner Bank von "Akkumulieren" auf "Halten" herabgestuft. Analyst Metehan Sen begründete dies am Mittwoch in Frankfurt am Main mit den stürmischen Kapitalmärkten. Das Institut müsse erst noch beweisen, wie es diese Schwierigkeiten meistere. Ebenso müsste die Restrukturierung erst noch Früchte tragen. Aus strategischer Sicht müsse die Dresdner Bank Partner in Frankreich, Italien und Spanien gewinnen, um im Konsolidierungsprozess der europäischen Banken nicht auf der Strecke zu bleiben.

Der Analyst erwartet einen Gewinn je Aktie von 1,96 Euro für das laufende Jahr und 2,89 Euro für 2001.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×